Logitech verdient viel und kauft ein

19. Oktober 2006, 08:04
  • international
  • geschäftszahlen
  • logitech
image

Der in der Westschweiz gegründete aber weltweit tätige Hersteller von Consumer-Produkten Logitech wies im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erneut Rekordzahlen aus.

Der in der Westschweiz gegründete aber weltweit tätige Hersteller von Consumer-Produkten Logitech wies im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erneut Rekordzahlen aus. Der Reingewinn wuchs um 36 Prozent auf 49 Millionen US-Dollar. Der Umsatz war mit 502 Millionen Dollar um 19 Prozent höher als in der Vorjahresperiode. Damit erzielte Logitech zum 32. Mal in Serie ein zweistelliges Umsatzwachstum. Die Bruttomarge betrug 34,5 Prozent.
Logitechs CEO Guerrino De Luca sprach zurecht von "herausragenden Ergebnissen". Davon beflügelt revidiert das Unternehmen die Jahresziele nach oben: Beim Umsatz will man per Ende März nun um 17 statt 15 Prozent wachsen. Das Betriebsergebnis soll nicht nur um 15, sondern um 20 bis 25 Prozent zunehmen. Die Bruttomarge soll wie gehabt zwischen 32 und 34 Prozent betragen, allerdings näher am oberen Ende der Spanne.
Zudem gab Logitech heute auch die Übernahme des kalifornischen Unternehmens Slim Devices für 20 Millionen Dollar in bar bekannt. Mögliche Zusatzzahlungen sind an Umsatzziele des 2001 gegründeten Unternehmens geknüpft. Slim Devices (Squeezebox, Transporter) stellt netzwerkbasierte Audiosysteme für digitale Musik her. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022