Microsoft gross im Linux-Geschäft

8. Februar 2010, 14:10
  • microsoft
  • suse
  • linux
  • support
image

Wie die amerikanische 'SD Times' berichtet, hat der Softwareriese Microsoft fast alle seiner Suse-Linux-Enterprise-Server-Subscription-Zertifikate verkauft.

Wie die amerikanische 'SD Times' berichtet, hat der Softwareriese Microsoft fast alle seiner Suse-Linux-Enterprise-Server-Subscription-Zertifikate verkauft. Microsoft kaufte die Zertifikate im Jahr 2006 im Rahmen einer Einigung rund um diverse Patentstreitigkeiten zwischen Microsoft und Novell. Gemäss der damaligen Einigung erhielt Novell eine Vorauszahlung von 348 Millionen vom Softwarekonzern aus Redmond. 240 Millionen Dollar bezog Microsoft als Gutscheine, die an Kunden weitergegeben oder verkauft wurden. Insgesamt 475 Kunden hätten die Gutscheine genutzt, die zu Ein- oder Mehrjahres-Abos für Upgrades, Updates und technischem Support von Novell berechtigen.
Gemäss dem Artikel wurde ein Teil der 348 Millionen Dollar auch in eine gemeinsame Einrichtung, welche sich auf Dokumenten-Interoperabilität und Virtualisierungstechniken konzentriert, investiert. 60 Millionen Dollar seien für die Vermarktung von Linux- und Microsoft-Virtualisierungslösungen und 34 Millionen für das Marketing von gemeinsamen Microsoft-/Novell-Lösungen eingesetzt worden.
Microsoft hat zudem im August 2008 damit begonnen, ein Support-Programm zu finanzieren. Der Konzern erklärte sich bereit, zwischen 25 und 100 Millionen Dollar zu investieren um weitere Novell-Zertifikate zu kaufen, um migrationswillige Kunden zu unterstützen, die von anderen Linux-Distributionen auf Suse Linux umsteigen wollen. Diese Kunden sollen drei Jahre Support von Novell erhalten. Die "Früchte" dieser Arbeit sollen sich bereits in Novell jüngsten Geschäftszahlen niederschlagen, die noch diesen Monat veröffentlicht werden. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

Cloud-Update: AWS und Google Cloud nehmen Microsoft unter Beschuss

AWS und Google Cloud bemängeln die angekündigten Änderungen der Cloud-Lizenzen von Microsoft. Diese würden die Kundschaft noch mehr einschränken.

publiziert am 1.9.2022 2