Microsoft unterstützt Win7 und 8 länger

12. August 2016, 10:12
  • technologien
  • microsoft
  • intel
  • updates
  • security
image

Die alten Betriebssysteme auf neuer Hardware werden von Microsoft nun doch vollständig bis zum Ende des Extended Supports unterstützt.

Microsoft unterstützt die alten Betriebssysteme auf neuer Hardware nun doch vollständig bis zum Ende des Extended Supports.
Microsoft hat erneut die Richtlinien für den Support von Windows 7 und Windows 8.1 auf Geräten mit den aktuellen Skylake-Prozessoren angepasst. Beide Betriebssysteme sollen bis zum Ende des Extended Supports voll unterstützt werden. Somit gibt es nun doch alle Sicherheitsupdates bis 2020 (Win7) respektive 2023 (Win8.1).
Anfang Jahr hat Microsoft mitgeteilt. Die Supporteinschränkung werde auf Juli 2018 nach hinten geschoben. Zudem soll es auch nach dem 17. Juli 2018 bis zum Ende der Extended-Support-Periode sämtliche wichtigen Sicherheitsupdates für Win7 und Win8.1 geben. Diese Periode endet für Windows 7 am 14. Januar 2020 und für Windows 8.1 am 10. Januar 2023.
Nun ist Microsoft weiter von der Einschränkung des Supportes zurückgekrebst. Microsoft Shad Larsen kündigte gestern in einem Blogeintrag an, dass es bis zum Ende der Extended-Support-Periode nicht nur kritische Security-Updates sondern alle Sicherheitsupdates für Win7- und 8.1-Geräte mit Intel-Prozessoren der sechsten Core-Generation geben soll.
Microsoft lässt es sich im Blogeintrag nicht nehmen, nochmals darauf hinzuweisen, dass Nutzer möglichst schnell auf das neue Betriebssystem migrieren sollten. Doch verstehe man, dass es Kunden gebe, die sich mehr Zeit dafür wünschten. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022