Migros reicht Startup Pickwings die Hand

6. Oktober 2017 um 12:29
  • innovation
image

Migros geht eine Partnerschaft mit dem Startup Pickwings ein, wie die Unternehmen heute mitteilen.

Migros geht eine Partnerschaft mit dem Startup Pickwings ein, wie die Unternehmen heute mitteilen. Das Jungunternehmen bietet eine Onlineplattform, die Anbieter und Nachfrager von Transport­dienst­leistungen zusammenbringt. Migros erhofft sich damit, das Stammgeschäft und Logistikprozesse optimieren zu können und Leerfahrten zu vermeiden. In einer ersten Phase werden die Teams von Migros Logistik und Pickwings prüfen, wie die verschiedenen Systeme so zusammengeführt werden können, dass beide Beteiligten profitieren.
Pickwings bietet eigenen Angaben zufolge alle Funktionen, die für die Transaktionsabwicklung nötig seien und dies zu 100 Prozent digital. Lieferscheine in Papierform gebe es keine mehr. Versender können die Waren auf der Plattform erfassen und erhalten eine Offerte. Daneben, so die Informationen auf der Website, bietet Pickwings Schnittstellen um Aufträge vom System des Kundens in die Plattform des Startups zu übertragen. Transportunternehmen können die Plattform nach Aufträgen durchsuchen, die auf ihren Routen liegen. Für die Fahrer gibt es eine App, für die Dokumentation und Unterschriftserfassung. Versender können ihre Waren in Echtzeit online verfolgen.
Hinter Pickwings steht ein dreiköpfiges Gründerteam, das Erfahrung aus der Transportbranche und Applikationsentwicklung mitbringt. Laut 'Startupticker' wurde 2015 mit der Entwicklung der Plattform begonnen. Im Sommer 2016 folgten Betatests und seit Februar 2017 ist die Plattform online. Rund 850 Fahrzeuge sind mittlerweile auf der Plattform erfasst.
Die Partnerschaft mit Migros Logistik Transport kann Pickwings als Erfolg verbuchen. Details zur Kooperation wollten die Unternehmen auf Anfrage von inside-it.ch aber nicht verraten. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sherpany in die USA verkauft

Das Zürcher SaaS-Startup wurde vom US-Unternehmen Datasite akquiriert. Über die Verkaufssumme ist nichts bekannt.

publiziert am 27.2.2024
image

ZHAW und FHNW werden Teil von europäischem KI-Projekt

Das Projekt AI4Realnet befasst sich mit der Interaktion von Menschen und KI-basierten Lösungen für kritische Systeme wie Elektrizität, Bahn und Flugsicherung.

publiziert am 14.2.2024
image

Schweizer Startup-Fond will 120 Millionen investieren

Der Fonds Wingman Ventures benennt sich in Founderful um. Neues Geld soll insbesondere Schweizer Startups zur Verfügung stehen.

publiziert am 13.2.2024
image

Apple präsentiert KI-basiertes Bildbearbeitungs-Tool

Mit "MGIE" kann man vieles tun, was man auch mit Photoshop oder Gimp tun könnte. Allerdings basierend auf Texteingaben.

publiziert am 8.2.2024