Nach über drei Monaten ist Uni Giessen weitgehend wieder online

30. März 2020, 12:04
  • security
  • international
  • cyberangriff
  • datenschutz
image

An der mutmasslich von der Ransomware Emotet im letzten Dezember lahmgelegten deutschen Justus-Liebig-Universität in Giessen kehrt langsam Normalität zurück.

Die Universität Giessen habe zu einem grossen Teil die Cyber-Attacke auf ihr IT-System überwunden. Fast alle Bereiche der Hochschule hätten wieder Internet, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Verantwortlichen des Rechenzentrums hätten es zudem geschafft, den Besitzern der Netzlaufwerke wieder Zugriff auf ihre Daten zu ermöglichen. Einzelne Server oder Geräte liefen allerdings noch nicht wieder, wobei das auch der Corona-Krise geschuldet sei.
Noch nicht wieder funktionsfähig seien beispielsweise die stationären öffentlichen Rechner in den Bibliotheken. Es handle sich aber um eine Aufgabe, die wegen der aktuellen Schliessung der Uni-Gebäude für den Publikumsverkehr in den Hintergrund gerückt sei, so die Hochschule weiter: "Stattdessen hat sich das Hochschulrechenzentrum in den letzten Tagen insbesondere auf die Bereitstellung digitaler Infrastrukturen konzentriert, die etwa für das mobile Arbeiten vieler Beschäftigter benötigt werden."
Die Giessener Universität war bereits Anfang Dezember von einer Schadsoftware (vermutlich die Ransomware Emotet) attackiert worden. Aus Sicherheitsgründen wurden deswegen alle Server heruntergefahren und die Uni war danach komplett offline. Seither konnte sie erst nach aufwendigen Systemprüfungen schrittweise wieder ans Netz gehen. Die Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt zu dem Fall dauern noch an.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

publiziert am 30.9.2022
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2