Neuer CEO bei VTX Telecom

2. November 2021 um 15:44
image

CEO Yves Pitton verlässt VTX Telecom. Sein Nachfolger kommt vom Mutter­unternehmen Celeste.

Über 6 Jahre sass Yves Pitton an der Spitze von VTX Telecom. Nach der Übernahme durch die französische Unternehmensgruppe Celeste im Januar 2021 folgte nun sein Rücktritt als Generaldirektor des Unternehmens. Die Entscheidung sei ein persönlicher Entschluss, lässt der Telecom- und Hosting-Provider aus Pully (VD) verlauten. Nicolas Aubé, CEO von Celeste, bedankte sich in einer Mitteilung für die geleistete Arbeit und bedauerte den Entscheid.
Nachfolger von Yves Pitton wird Pierre Marty, seit April 2021 bei Celeste und bis anhin zuständig für den Ausbau der französischen und internationalen Geschäftstätigkeiten sowie Mitglied des Verwaltungsrates der VTX Services. Er bringt Abschlüsse an der Ecole Polytechnique in Palaiseau und der Ingenieurschule CentraleSupélec sowie Erfahrungen bei Nortel, Nokia oder OFS, einem amerikanischen Glasfaserkabelanbieter, mit. Die Übernahme der Geschäftsleitung bezeichnet er in der Mitteilung als eine Ehre und sieht darin auch eine Chance für ein weiteres Unternehmenswachstum. Insbesondere wolle VTX Telecom den Bau eines eigenen Schweizer Glasfaser-Netzes vorantreiben.

Loading

Mehr zum Thema

image

Nachlassende Umsätze für HP, HPE und Dell

Die drei traditionsreichen US-Hardwarehersteller können gerade nicht glänzen.

publiziert am 1.3.2024
image

Digital Economy Award 2024: Nominationsphase gestartet

Ab sofort können Interessierte ihre Projekte für fünf Awards einreichen. Ausserdem können Persönlichkeiten für den "The Pascal"-Award nominiert werden.

publiziert am 1.3.2024
image

Interdiscount wird Teil von Euronics International

Die Coop-Tochter verspricht sich von der Partnerschaft ein grösseres internationales Netzwerk.

publiziert am 29.2.2024 1
image

"Dann müssen wir über die Privatisierung von Swisscom reden"

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen. Dagegen regt sich Widerstand aus der Politik.

publiziert am 29.2.2024