Orell Füssli investiert bei digitaler Weiter­­­bildungsplattform

30. November 2021, 14:11
image

Der Buchhändler steigt als Lead-Investor beim Startup Evrlearn ein. Die Bildung soll in Zukunft stärker in den strategischen Fokus des Unternehmens gerückt werden.

Orell Füssli beteiligt sich mit einer strategisch relevanten Minderheitsbeteiligung an Evrlearn, wie das Unternehmen mitteilt. Evrlearn ist eine digitale Plattform, auf der sich berufstätige Menschen Weiterbildungen empfehlen lassen können. Pascal Schneebeli und Andreas Ebner von Orell Füssli werden neu den Verwaltungsrat von Evrlearn ergänzen. In Zukunft wollen die beiden Unternehmen gemeinsame Projekte und Angebote für Endkunden, Weiterbildungsanbieter oder Unternehmen entwickeln.
"Mit der Beteiligung an Evrlearn bauen wir unsere Kompetenz und unsere Marktposition im strategisch wichtigen Segment der Bildung weiter aus", wird Schneebeli in der Mitteilung zitiert. Für René Beeler, Mitgründer von Evrlearn, ist Orell Füssli ein Wunschpartner für die Weiterentwicklung der Plattform. Sein Geschäftspartner Felix Schmid ergänzt: "Der Aufbau dieser neuen Kreislaufwirtschaft im Bereich Bildung wird ein längerer, aber sehr nachhaltiger Weg sein. Evrlearn und Orell Füssli ergänzen sich ideal, um diese Entwicklung gemeinsam zu fördern."
Zur Investitionssumme wurden in der Mitteilung keine Angaben gemacht.

Loading

Mehr zum Thema

image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022
image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden.

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Frisches Geld für Edtech-Startup Taskbase

Das Zürcher Jungunternehmen konnte in einer Seed-Finanzierungsrunde 1,3 Millionen Franken einsammeln.

publiziert am 28.9.2022
image

UBS und CS in den USA wegen Messenger-Nutzung gebüsst

Weil sie die Kommunikation ihrer Angestellten über Whatsapp und Co. nicht korrekt archiviert hatten, zahlen die Grossbanken eine Millionenbusse.

publiziert am 28.9.2022