Preisgekrönte Broschüre über IT-Ingenieure

22. Juni 2015, 14:38
  • politik & wirtschaft
  • ergon
image

Der Zürcher Softwarehersteller Ergon hat anlässlich des 30-jährigen Jubiläums kürzlich eine Broschüre herausgegeben, die den Informatik-Ingenieur in den Mittelpunkt stellt.

Der Zürcher Softwarehersteller Ergon hat anlässlich des 30-jährigen Jubiläums kürzlich eine Broschüre herausgegeben, die den Informatik-Ingenieur in den Mittelpunkt stellt. Diese "The Engineer is King" genannte Publikation ist nun in München mit dem "Best of Corporate Publishing Award" ausgezeichnet worden. Die Jubiläumsbroschüre habe bei Europas grösstem Wettbewerb im Bereich Corporate Publishing und Content Marketing unter zahlreichen weiteren Bewerbungen Gold geholt, teilt Ergon mit. Die Jury würdigte, dass die Broschüre nicht nur "Appetit auf den Job des Informatikingenieurs" mache, sondern zeige, "wie kreativ und spannend sogenannte MINT-Berufe sein können, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik".
Die Broschüre soll das faszinierende Berufsbild der Informatik auf eine neue, unkonventionelle Art aufzeigen und Jugendliche für die Informatik und für ein Informatikstudium begeistern. Auch soll sie der Schweizer Öffentlichkeit bewusst machen, wie relevant die Informatik für den Wirtschaftsstandort ist und dass Informatikingenieure in der grossen Tradition schweizerischer Ingenieurskunst stehen. (mim)
(Interessenbindung: Ergon ist Technologie-Partner unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

EPFL startet "Future of Health Grant"-Programm

10 Startups sollen gefördert werden und am EPFL Innovation Park soll ein Ökosystem für digitale Gesundheit entstehen.

publiziert am 26.9.2022
image

Winterthur ist gegen mehr moderne Technik im Parlament

Die Winterthurer Stimmbevölkerung hat einen Zusatzkredit für den technischen Ausbau des Parlamentssaals deutlich abgelehnt.

publiziert am 26.9.2022
image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022