Raiffeisen will KMU in die Blockchain locken

20. Juni 2019, 13:07
  • fintech
  • blockchain
  • kmu
image

Etwa 120'000 KMU führen aktuell als Aktiengesellschaften in der Schweiz ein Aktienregister.

Etwa 120'000 KMU führen aktuell als Aktiengesellschaften in der Schweiz ein Aktienregister. Und denen will Raiffeisen die Bürokratie erleichtern, wenn eine Kapitalerhöhung ansteht oder Aktien den Besitzer wechseln.
Das wäre für inside-it.ch nicht weiter interessant, doch Raiffeisen setzt dafür auf die neue Schweizer Blockchain-Plattform "Daura". Dies meldet das Raiffeisen Unternehmerzentrum RUZ.
Auf der Plattform Daura können Firmen ihre Aktien in Aktien-Token "umwandeln" und somit technisch liquid machen. Im Fokus sind nur reale Vermögenswerte, alle Daura-User durchlaufen einen Onboarding- und Registrationsprozess mit KYC-Daten und können mit anderen registrierten Nutzern handeln. Technologische Basis ist laut Website Hyperledger Fabric.
Damit seien Vorteile für KMU wie für Investoren zu verbuchen, so die Raiffeisen-Tochter. Eine Firma könne dank Daura ihr Aktienbuch effizient, nämlich digital führen. Investoren ihrerseits könnten Aktien und Partizipationsscheine Peer-2-Peer übertragen. "Die Emission und Weitergabe von Aktien ist durch die Blockchain-Technologie deutlich einfacher und sicherer", ist sich Matthias P. Weibel, Geschäftsführer des Raiffeisen Unternehmerzentrums RUZ sicher.
In den AGBs zeigt sich der aktuelle Stand von Blockchain in der realen Welt. So ist bei dieser permissioned-Blockchain-Plattform keine Uptime-Garantie vorhanden und der Umgang mit den User-Account-Daten obliegt der Eigenverantwortung der Nutzer.
Auch technologische Risiken bezüglich Software-Lücken und Blockchain-Mining-Attacken werden in den AGB mitgedacht, ebenso regulatorische Risiken, welche Daura im Mark erschüttern könnten. "Sie erkennen an, dass sich Blockchain-Anwendungen und Smart Contract-Technologie und -Protokolle im Allgemeinen noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinden und daher experimenteller Natur sind und damit hoch riskant", heisst es da an Investoren gerichtet.
Daura ist ein im Februar gelaunchtes Joint-Venture von Swisscom und Luka Müller, dem Mitgründer von MME, einer Anwaltskanzlei mit Blockchain-Know-how.
RUZ ist eine Aktiengesellschaft der Raiffeisen Gruppe mit schweizweit fünf Standorten und definiert sich als Unternehmer-Zentrum, das Schweizer KMU begleitet. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

TX Group will noch mehr in Fintechs investieren

TX Ventures lanciert einen 100 Millionen Franken schweren Fonds, der für Fintech-Investitionen reserviert ist.

publiziert am 6.12.2022
image

Maersk und IBM stampfen Logistik-Blockchain ein

Die "Tradelens"-Blockchain wurde einst als Paradebeispiel einer kommerziellen Blockchain-Anwendung beworben.

publiziert am 1.12.2022
image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

So wirkt sich der FTX-Sturz auf die Schweiz aus

Kryptowährungen sacken ab, der nächste Kryptoverleiher steht vor der Insolvenz. Die Krypto-Schweiz sieht sich in diesen unsicheren Zeiten als Fels in der Brandung.

publiziert am 17.11.2022