Ransomware-Bande meldet Angriff auf Autohersteller Volvo

1. Dezember 2021, 16:24
  • security
  • cyberangriff
  • cybercrime
  • international
image

Die Ransomware-Bande Snatch feiert ein Comeback und veröffentlicht Screenshots von gestohlenen Daten. Volvo dementiert auf unsere Anfrage den Angriff nicht, will sich aber nicht äussern.

In einer am 30. November abends im Darknet veröffentlichen Mitteilung erklärte die Ransomware-Bande Snatch, die Volvo Car Corporation (VCC) angegriffen zu haben. Die VCC ist nach der Trennung von der Volvo Group der Personenfahrzeughersteller der Marke Volvo.
Auf einer von inside-it.ch eingesehenen Darknet-Website veröffentlichte Snatch Screenshots von angeblich gestohlenen Daten aus dem Volvo-Hack, aber noch keine Angaben zur Grösse des entwendeten Datensatzes. Auch eine Forderung an das Unternehmen hat Snatch nicht veröffentlicht.
Die Ransomware-Bande begann ihre Operationen 2019, verschwand dann aber 2020 von der Bildfläche. Nun ist sie offenbar zurück. Die neu aufgeschaltete Leak-Site verzeichnet seit dem 25. November zwölf Cyberangriffe, die Snatch angeblich verübt hat. Neben der Volvo Car Corporation sollen auch der kanadische Hersteller von Turbogebläsen APG-Neuros, der österreichische Salzhersteller Salinen Austria und weitere Unternehmen gehackt worden seien.
Auf unsere Anfrage bestätigt Volvo den Angriff nicht, dementiert ihn aber auch nicht. In einem kurzen Statement heisst es: "Volvo Cars kommentiert keine Spekulationen über mögliche Cybersicherheitsangriffe, nimmt aber alle potenziellen Bedrohungen seiner Cybersicherheit und Diebstähle seines Eigentums ernst."
Cybersicherheit sei ein integraler Bestandteil und "eine Top-Priorität unserer globalen Entwicklungsarbeit und unseres Betriebs", schreibt das Unternehmen weiter. "Volvo Cars beteiligt sich aktiv an der internationalen Arbeit zur Standardisierung und zu den besten Praktiken und wendet die von der Industrie akzeptierten Empfehlungen zur Cybersicherheit an und trägt dazu bei."
Seit 2010 befindet sich das Unternehmen Volvo Cars mit Hauptsitz in Göteborg im Besitz des chinesischen Fahrzeugkonzerns Geely. Für das erste Halbjahr 2021 meldete VCC einen Umsatz von 141 Milliarden Schwedische Kronen, umgerechnet 14,3 Milliarden Franken – ein Umsatzplus von 26%. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 40'000 Mitarbeitende.

Loading

Mehr zum Thema

image

Neue Chefin für das BSI

Die Tech-Expertin Claudia Plattner soll die Spitze des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übernehmen, nachdem das Amt monatelang unbesetzt war.

publiziert am 7.2.2023
image

Polizei schiesst Kryptomessenger Exclu ab

Die App soll ein grosser Favorit von Kriminellen und Drogenschmugglern gewesen sein. Nun haben die Behörden die Dienste abgeschaltet, auch dank Hinweisen aus dem "Cyberbunker".

publiziert am 7.2.2023
image

EFK: Skyguide muss das Continuity Management verbessern

Im Rahmen des Programms "Virtual Center" kommt es zu grossen Veränderungen im IT-Betrieb von Skyguide. In einer zweiten Prüfung anerkennt die Finanzkontrolle zwar Fortschritte, aber beim IT Continuity Management gibt es noch viel zu tun.

publiziert am 7.2.2023
image

Uni Zürich blockiert ausländische Website-Zugriffe

Aus dem Ausland kann nicht mehr auf die Website und Mailboxen der Universität Zürich zugegriffen werden.

publiziert am 7.2.2023