Siegfried fährt nach Ransom­ware-Angriff Produktion hoch

31. Mai 2021, 10:21
image

Die Schweizer Pharma­firma geht davon aus, dass keine sensiblen Kunden­daten vom Angriff betroffen waren.

In der Nacht auf Freitag, 21. Mai hatte Siegfried einen Cyberangriff entdeckt. Am heutigen 31. Mai schreibt der Schweizer Pharmazulieferer, dass man die Folgen des Angriffs weitgehend überwunden habe.
Einzelne Standorte hätten den Betrieb bereits letzte Woche eingeschränkt fortführen oder wiederaufnehmen können. Weitere sollen laut der Mitteilung in den nächsten Tagen folgen.
Nicht betroffen vom Cyberangriff seien zwei Standorte in Spanien gewesen, da diese über ein isoliertes Netzwerk verfügten, so Siegfried.
Das Unternehmen geht aufgrund der Ergebnisse "der weit fortgeschrittenen forensischen Untersuchung" derzeit davon aus, dass keine sensiblen Kundendaten vom Vorfall betroffen waren.
Die Bereinigung der Systeme werde noch einige Tage in Anspruch nehmen. Nachdem der Fokus der Arbeiten zunächst auf den produktionsnahen Systemen gelegen sei, sollen in der nächsten Phase die weiteren Systeme wiederhergestellt werden. Bleibende Schäden an der IT-Infrastruktur seien nicht zu erwarten, führt Siegfried aus.
Gegenüber inside-it.ch sagte Mediensprecher Peter Gehler vergangene Woche, dass es sich um einen hochprofessionellen Angriff gehandelt habe.  Das Unternehmen sei mit einer Ransomware angegriffen worden, erklärt er gegenüber 'Finanz und Wirtschaft. Die Frage, ob ein Lösegeld bezahlt wurde, um Daten entschlüsseln zu können, wolle das Unternehmen nicht kommentieren. 
Man verfüge über Backups, was den Wiederherstellungsprozess beschleunige, ergänzt Gehler. Insgesamt sei man eigentlich gut gegen Cyberangriffe gerüstet. "Unternehmen unserer Grösse werden ständig angegriffen", so der Unternehmenssprecher zur 'Finanz und Wirtschaft'.
Der Cyberangriff hat finanzielle Folgen für Siegfried. Die Ausfälle in der Produktion würden zu Umsatzverlusten führen, erklärt das Unternehmen der Zeitung. Allerdings sei die Nachfrage gross. Man sehe deshalb gute Chancen, das Jahres-Umsatzziel trotzdem zu erreichen. Im letzten Geschäftsjahr erzielte Siegfried einen Umsatz von 845 Millionen Franken.

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022