Trend Micro und Moxa gründen IoT-Joint-Venture für die Industrie

19. November 2018, 12:36
image

Der Security-Spezialist Trend Micro will mit Moxa, einem Anbieter von industrieller Kommunikations- und Netzwerktechnik, zusammenspannen.

Der Security-Spezialist Trend Micro will mit Moxa, einem Anbieter von industrieller Kommunikations- und Netzwerktechnik, zusammenspannen. Sie versprechen, mit dem neuen Unternehmen namens TXOne Networks künftig beides, IT- und Betriebssysteme, adressieren zu können. Die Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Venture sei bereits unterschrieben, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung. Mehrheitseigner von TXOne werde Trend Micro sein, von wo zudem mit Terence Liu die neue Chefin komme. Liu sei bisher bei Trend Micro Vice President und früher CEO von Broadweb gewesen.
Die neue Firma adressiere die Absicherung von IoT-Umgebungen im Industrieumfeld, heisst es weiter. Man fokussiere unter anderem auf Themenfelder wie Smart Manufacturing, Smart City und Smart Energy. Konkret werde TXOne Security-Gateways, Endpoint-Agenten und Lösungen für die Netzwerksegementierung herstellen, mit denen Unternehmen ihre Betriebssysteme schützen, steuern und überwachen können.
Dass ein Unternehmen wie TXOne nötig ist, wird damit begründet, dass aktuell in Industrieumgebungen die IT noch oft unabhängig von der OT (Operational Technology) und in isolierten Netzwerken laufe. Personal, Ziele sowie Anforderungen seien unterschiedlich und viele Maschinen seien nicht dafür entwickelt, ans Unternehmensnetz angeschlossen zu werden. So fehle "oftmals die Möglichkeit, Updates einzuspielen oder die Systeme zur Schliessung von Sicherheitslücken zu patchen".
Genau hier setze das Joint Venture an, wird versprochen. Trend Micro steuere seine IT-Expertise für ein sicheres Ökosystem bis hinab zum einzelnen Gerät bei. Moxa hingegen bringe seine OT-Kompetenzen beim Aufbau von sicheren Netzwerken und der Anbindung von veralteten und inhomogenen Netzwerken an einen einheitlichen, industrietauglichen Ethernet-Backbone ein. Diese sich ergänzenden Fähigkeiten werde TXOne nutzen, um in den komplexen Umgebungen der Industrie Sicherheitslösungen an der Nahtstelle von IT und OT anzubieten. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022