TX Group kann DDoS-Angriffe weitgehend abwehren

25. November 2020, 15:49
  • schweiz
  • security
  • cyberangriff
  • tx group
  • tamedia
image

Die Angreifer seien unverrichteter Dinge wieder abgezogen, erklärt uns der CISO der Gruppe.

Wie die TX Group mitteilt, zu der Tamedia, 20 Minuten, Goldbach und TX Markets gehören, war sie ab dem Sonntag, 22. November einem grossangelegten DDoS-Angriff ausgesetzt. Allerdings habe man die Angriffe dank der gruppenweiten Cloud-First-Strategie sowie Investitionen in die Cyber Security sehr gut abwehren können.
Wie uns Andreas Schneider, Group Chief Information Security Officer der Gruppe mitteilte, dauerten die Angriffe vom Sonntagnachmittag bis zum Dienstagnachmittag. In dieser Zeit sei es zu vereinzelten Unterbrüchen und Verzögerungen gekommen, aber es seien immer nur Teilbereiche betroffen gewesen, zum Beispiel das Login für die Tamedia-Zeitungen oder die Website der TX Group.
Einen Erpresserbrief habe das Unternehmen nicht erhalten, so Schneider. Nachdem die Angriffe bis Dienstag nicht erfolgreich gewesen seien, so vermutet er, seien die Angreifer wahrscheinlich "weitergezogen".
Schneider sagt, dass man sich bei der TX Group frühzeitig mit der DDoS-Problematik auseinandergesetzt und entsprechend leistungsfähige DDoS-Abwehrsysteme eingebaut habe. "Trotzdem gilt es, unsere Infrastruktur laufend zu prüfen und zu verbessern, damit wir Hackern auch in Zukunft keine Angriffsfläche bieten", ergänzt er aber.

Vermehrte DDoS-Angriffe gegen Schweizer Firmen

Laut der Gruppe litten auch ihr eigener Provider sowie andere Unternehmen in den letzten Tagen unter DDoS-Angriffen. Laut Informationen, die das Nationale Cyber Security Center (NCSC) der TX Group gab, sagte uns Schneider, gibt es seit der vergangenen Woche vermehrt DDoS-Angriffe gegen Schweizer Unternehmen. Die TX Group sei ein Ziel gewesen, aber nicht das einzige Ziel.

Loading

Mehr zum Thema

image

Mehrere Hacker wollen Lösegeld von Fachhochschule in Neuchâtel

Die Generaldirektorin der Haute Ecole Arc hält die Forderungen für wenig seriös. Die Ursache und das Ausmass des gestrigen Angriffs sind weiterhin unklar.

publiziert am 5.7.2022
image

Daten von über einer Milliarde Menschen im Darknet angeboten

Wahrscheinlich handelt es sich bei den Daten, die unter anderem Angaben zu Straftaten enthalten, um Informationen über chinesische Staatsbürger.

publiziert am 5.7.2022
image

Schon wieder Cyberangriff auf Hochschule in Neuenburg

Nach der Universität hat es diesmal die Fachhochschule Neuenburg getroffen. Alle Server wurden heruntergefahren.

publiziert am 4.7.2022
image

Wo IBM an seiner Zukunft forscht

In der Zürcher Gemeinde Rüschlikon arbeiten über 3000 Forschende an verschiedenen Technologien und Innovationen. Wir haben uns das Think Lab von IBM angeschaut.

publiziert am 4.7.2022