Virus befällt Delphi-Entwicklungsumgebung

21. August 2009, 11:21
  • security
image

Verschiedene Antiviren-Jäger warnen vor einem etwas ungewöhnlichen Virus, der die Entwicklungsumgebung der Programmiersprache Delphi befällt.

Verschiedene Antiviren-Jäger warnen vor einem etwas ungewöhnlichen Virus, der die Entwicklungsumgebung der Programmiersprache Delphi befällt. Dazu überschreibt er die Datei SysConst.dcu mit einer eigenen Version, so dass alle ab dann in der Entwicklungsumgebung erzeugten Programme das Virus beinhalten.
Der Virus namens Win32/Induc.A ist gemäss den Antiviren-Spezialisten zwar mit keiner Schadfunktion ausgerüstet, so dass die mit verseuchtem Delphi-Code erstellten Programme kein Unheil anrichten. Vielmehr dürfte es sich um einen Proof-of-Concept handeln, auch wenn die Idee, auf diese Weise Viren oder Trojaner in einem Compiler zu verstecken bereits 1984 vom "Unix-Erfinder" Ken Thompson genannt wurde.
Wie etwa der Antiviren-Spezialist Sophos meldet, habe man innert einem Tag bereits 3000 verschiedene infizierte Code-Samples erhalten. Dies lässt die Spezialisten spekulieren, dass das Virus bereits seit einiger Zeit aktiv sein müsse und eine grössere Anzahl von Softwarefirmen, die Applikationen mit Delphi programmieren, von der Malware befallen sein müssen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyber-Angriffe: Einer ernst zu nehmende Gefahr erfolgreich begegnen und ihre Auswirkungen begrenzen

«Sie wurden gehackt und wir sind im Besitz sensibler Daten Ihres Unternehmens. Bei ausbleibender Lösegeldzahlung werden wir die Daten im Darknet zum Verkauf anbieten!»

image

"Die Ransomware-Banden müssen ihre Kriegskassen wieder füllen"

Pascal Lamia, Leiter der operativen Cybersicherheit im Nationalen Security-Zentrum (NCSC), erläutert im Interview die Bedrohungslage in der Schweiz. Und warum er eine Meldepflicht von Hacks für sinnvoll hält.

Von publiziert am 24.5.2022
image

BÜPF-Verordnungen laut Kanton Aargau "schwer verständlich"

Der ÜPF sagt: Das ist ja klar, das ist schliesslich auch kein einfaches Thema.

publiziert am 24.5.2022
image

Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln

Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von Verschlüsselungen.

publiziert am 23.5.2022