Zürcher Knowledge Lab wird Software-Partner von Avaloq

10. September 2019, 08:00
  • fintech
  • avaloq
  • software
image

Knowledge Lab, ein Zürcher Unternehmen mit den Schwerpunkten Data Science, Softwareentwicklung und Beratung, wird neuer Softwarepartner von Avaloq.

Knowledge Lab, ein Zürcher Unternehmen mit den Schwerpunkten Data Science, Softwareentwicklung und Beratung, wird neuer Softwarepartner von Avaloq.
Knowledge Lab entwickelt individuelle Softwarelösungen für Banken und Finanzintermediäre. "Wir freuen uns sehr, offizieller Softwarepartner von Avaloq zu sein und sind stolz auf die Entwicklung unseres noch jungen Unternehmens. Dass wir nun Teil des Fintech-Ökosystems eines branchenführenden Unternehmens sein dürfen, bestätigt unsere Leistungen im Bereich der Bankentransformation", sagt Peter Häusermann, Gründer und CEO von Knowledge Lab, in einer Mitteilung.
Thomas Beck, CTO bei Avaloq, fügt hinzu: "Wir freuen uns, das Team von Knowledge Lab in unserer Community willkommen zu heissen und freuen uns darauf, gemeinsame Wachstumschancen in einer sich schnell verändernden Welt zu unterstützen."
Knowledge Lab wurde 2016 gegründet und zählt rund 20 Mitarbeiter. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Netcetera übernimmt Procentric

Das Zürcher Softwarehaus will durch den Deal die Weiterentwicklung seines Pensionskassen-Verwaltungssystems vorantreiben.

publiziert am 8.11.2022
image

Fintech-Startup Neon sammelt 11 Millionen Franken

Das frische Geld kommt von bestehenden Anlegern und aus einem Crowdinvestment. Damit soll die Entwicklung des Unternehmens vorangetrieben werden.

publiziert am 2.11.2022
image

Die DC Bank ist mit der Clientis-Plattform live

Die Berner Privatkundenbank hat das IBIS-Kernbankensystem abgelöst und setzt neu mit Clientis auf Finnova und Inventx.

publiziert am 2.11.2022