Zürcher Microsoft-Deal für SoftwareOne und Comsoft direct

13. Februar 2015, 13:40
  • e-government
  • softwareone
  • bechtle
image

Die beiden Lizenzhändler SoftwareOne und Comsoft direct haben von der Stadt Zürich einen Zuschlag als Microsoft Licensing Solutions Partner (LSP) erhalten.

Die beiden Lizenzhändler SoftwareOne und Comsoft direct haben von der Stadt Zürich einen Zuschlag als Microsoft Licensing Solutions Partner (LSP) erhalten. SoftwareOne erhält eine jährliche, wiederkehrende Mietgebühr für Microsoft-Lizenzen in der Höhe von 9,7 Millionen Franken. Comsoft direct erhält einen Zuschlag im Wert von etwas mehr als 9,7 Millionen Franken und ist im Zuschlag als "Backup-Lieferant" vermerkt.
Die Stadt Zürich erklärt auf Anfrage, was damit gemeint ist: "Backup-Lieferant bedeutet, dass die Stadt Zürich während der Vertragslaufzeit Beschaffungen ohne erneute Ausschreibung auch beim Backup-Lieferanten direkt tätigen kann. Dies kommt insbesondere dann zum Tragen, wenn die Stadt Zürich keine weiteren Beschaffungen beim Lieferanten tätigen kann oder will und auf alternative Beschaffungsquellen angewiesen ist." Eine Abnahmeverpflichtung durch die Stadt Zürich gebe es bei beiden nicht. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Post startet Bug-Bounty-Programm für ihr E-Voting-System

Vier Wochen lang sollen ethische Hacker erstmals auch die für den realen Einsatz vorgesehene Infrastruktur der Post testen können.

publiziert am 8.8.2022
image

Schweiz will für digitale Aussen­politik mit Estland zusammen­arbeiten

Die Schweiz will mit Estland verstärkt kooperieren, um neue Technologien in der Aussenpolitik einzusetzen und die Digitalisierung zu stärken.

publiziert am 8.8.2022
image

Ressourcenmangel: Armee sucht ICT-Leihpersonal für bis zu 55 Millionen Franken

Der IT-Dienstleister der Armee will viel Unterstützung anheuern, nachdem er letztes Jahr wegen schleppenden Projekten in die Kritik geraten war. Auch weitere Massnahmen laufen.

publiziert am 5.8.2022
image

Kanton Schwyz sucht neue IT-Leitung

Im Zentralschweizer Kanton wird eine Nachfolge für den IT-Amtschef Stefan Heinzer gesucht, der nach über 30 Jahren die Verwaltung verlässt.

publiziert am 4.8.2022