Zürcher Software-Startup sammelt 26 Millionen Dollar

26. Oktober 2021, 13:50
image

Mit frischem Investoren-Geld will das Zürcher Fintech Yokoy international expandieren.

Das Schweizer Jungunternehmen Yokoy hat eine Finanzierungsrunde über 26 Millionen Dollar abgeschlossen. Die Runde wurde laut einer Mitteilung vom US-Investor Left Lane Capital angeführt. Auch die europäische Risikokapitalgesellschaft Balderton Capital sowie die bestehenden Investoren SIX Fintech Ventures und Swisscom beteiligten sich.
Yokoy wurde 2019 gegründet. Das Zürcher Startup bietet eine Plattform für das Ausgabenmanagement von Unternehmen. Dabei kommen Automatisierung und Machine Learning zum Einsatz.
Das Yokoy-Tool kann für das Spesenmanagement, die Verwaltung von Lieferantenrechnungen und Firmenkreditkarten verwendet werden. "Das Ausgabenmanagement für Unternehmen ist ein sich nur langsam entwickelnder Bereich mit sperrigen Lösungen", so Vinny Pujji, Managing Partner bei Left Lane. Dies habe vor allem mit den regulatorischen Anforderungen an die Lösungen zu tun.
Offenbar gibt es Potenzial: Der globale Markt der Ausgabenmanagement-Tools ist über 200 Milliarden US-Dollar schwer und im Vergleich zum Vorjahr um 11% gewachsen. Yokoy zählt eigenen Angaben zufolge 400 Kunden mit 80'000 Nutzern. Das Unternehmen beschäftigt knapp 100 Mitarbeitende an 5 Niederlassungen.
Nun will das Zürcher Unternehmen international weiter wachsen. Laut der Mitteilung soll das neue Kapital genutzt werden, die Expansion in den USA, Europa und weiteren Regionen voranzutreiben. Ausserdem will Yokoy in die Technologie der Plattform investieren. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Report: Githubs KI-Tool Copilot macht Code unsicherer

Das einst gross angekündigte Tool von Github schreibe eine Menge Lücken in Software, erklären Forscher aus den USA. Sie haben ihre Befunde an der Black-Hat-Konferenz präsentiert.

publiziert am 12.8.2022
image

In Zürich werden auch die Stühle smart

Im Rahmen von Smart City Zürich testet die Stadt neue Sensoren. Diese sollen an öffentlichen Stühlen Sitzdauer, Lärmpegel und mehr messen.

publiziert am 8.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022