Sensible Daten aus dem Motel-One-Hack im Darknet aufgetaucht

9. Oktober 2023 um 09:50
image
Foto: Motel One

Nach dem Cyberangriff auf die Hotelkette sind persönliche Daten von Millionen Menschen veröffentlicht worden. Darunter auch die des Unternehmensgründers.

Nach dem Hackerangriff auf die deutsche Hotelkette Motel One sind gemäss Recherchen der 'Süddeutschen Zeitung' (Paywall) die Reisedaten von Millionen von Kundinnen und Kunden im Internet gelandet. Der knapp 6 Terabyte grosse Datensatz enthält fast vollständige Übernachtungslisten der letzten 7 Jahre. Auch private Rechnungsadressen, Geburtsdaten von Kundeninnen und Kunden, interne Geschäftszahlen und Handynummern von Mitarbeitenden sind demnach online zu finden. Nur vereinzelt betroffen sein sollen Kredit­karten­informationen der Gäste.
Die Hotelgruppe mit Sitz in München hatte am 30. September auf ihrer Website bestätigt, Ziel eines Hackerangriffs gewesen zu sein. Die Ransomware-Bande Alphv hatte sich zu der Attacke bekannt, mit der mutmasslich Geld erpresst werden sollte. Motel One erklärte in der Mitteilung, dass der Vorfall von IT-Sicherheitsexperten untersucht werde. Zudem sei eine Strafanzeige gestellt worden.
Die Übernachtungsdaten stammen dem Bericht zufolge von Notfalllisten, die die Hotels der Kette täglich anlegen. Auf die Frage der Zeitung, warum diese Angaben offensichtlich über Jahre gespeichert wurden, gab Motel One keine Antwort. Der Gründer und Miteigentümer der Kette, Dieter Müller, dessen Daten ebenfalls im Leak veröffentlicht wurden, forderte angesichts des massiven Datenlecks die Politik auf, die Cyberabwehr erheblich aufzurüsten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue russische Windows-Backdoor entdeckt

Security-Experten melden eine Hintertür in Windows-Systemen. Hinter ihr soll die berüchtigte russische Hackergruppe Sandworm stecken, die vor allem gegen die Ukraine agiert.

publiziert am 17.4.2024
image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024