Sherpany in die USA verkauft

27. Februar 2024 um 13:03
  • innovation
  • Startups
  • Finanzierung
  • sherpany
image
Foto: zVg

Das Zürcher SaaS-Startup wurde vom US-Unternehmen Datasite akquiriert. Über die Verkaufssumme ist nichts bekannt.

Das 2011 gegründete Startup Sherpany bietet Software-as-a-Service für Sitzungs-, Dokumenten- und Entscheidungsmanagement. Wie 'Startupticker' berichtet, hat die US-Firma Datasite Sherpany übernommen.
Dem Bericht zufolge wird das Zürcher Startup als strategische Geschäftseinheit innerhalb von Datasite geführt. Es bleibe ausserdem mit dem gleichen Management am Hauptsitz in Zürich.
Einzelheiten des Kaufvertrags sind nicht bekannt, der Vollzug der Transaktion erfolge voraussichtlich noch im ersten Quartal 2024, schreibt Sherpany in einer Mitteilung.
Eigenen Angaben zufolge wurden über die Sherpany-Plattform über 100'000 Meetings abgehalten. Zu den rund 400 Kunden zählen unter anderem Migros, Raiffeisen, Kambly, Frutiger und Helvetia. An Standorten in Zürich, Lissabon und Berlin sind rund 140 Mitarbeitende tätig.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue Finanzierung für digitale Leucht­turm­projekte ab 2025

Für Digitalisierungsprojekte von hohem öffentlichem Interesse soll es künftig eine Anschub­finanzierung vom Bund geben. Die Bundeskanzlei hat das Vernehmlassungs­verfahren eröffnet.

publiziert am 16.4.2024
image

No-Code-Testplattform sammelt 1,3 Millionen Franken

Das Dietikoner Startup Progile hat für die Weiterentwicklung seiner Plattform Testresults.io eine Finanzierungsrunde abgeschlossen.

publiziert am 16.4.2024
image

Fotokite sammelt 10 Millionen Franken

Das schweizerisch-amerikanische Unternehmen stellt Drohnen für Ersthelfer her und möchte expandieren.

publiziert am 15.4.2024
image

Google testet KI-Antworten in Suchergebnissen

Steht bald ein grosses Update für die Suchmaschine bevor? Google mischt testweise KI-generierte Antworten unter die Suchresultate.

publiziert am 11.4.2024