Threads: Elon Musk droht Mark Zuckerberg mit einer Klage

7. Juli 2023 um 08:51
image
Elon Musk beschwert sich über die neue Meta-App. Foto: Jurvetson / Openverse unter Lizenz CC BY 2.0

Meta habe für die neue Plattform "rechtswidrig Betriebsgeheimnisse und anderes geistiges Eigentum" veruntreut, glaubt der Twitter-Besitzer.

Twitter-Besitzer Elon Musk hat dem Facebook-Mutterkonzern Meta wegen dessen neuer Plattform Threads eine Klage angedroht. Meta habe "rechtswidrig Betriebsgeheimnisse und anderes geistiges Eigentum von Twitter veruntreut", schrieb Musks Anwalt in einem Brief.
Meta habe zahlreiche frühere Twitter-Mitarbeiter eingestellt, die nach wie vor Zugang zu "Betriebsgeheimnissen und anderen höchst vertraulichen Informationen" von Twitter gehabt hätten. So heisst es im Brief von Musk-Anwalt Alex Spiro an Meta-Chef Mark Zuckerberg, der auf der News-Seite 'Semafor' veröffentlicht wurde.
Diese Mitarbeiter seien gezielt eingesetzt worden, um binnen Monaten eine Nachahme-App zu erstellen. Spiro drohte, Musks Unternehmen behalte sich alle Rechte zum Schutz seines geistigen Eigentums vor, einschliesslich juristischer Mittel.
Meta dementiert, wie 'CNBC' schreibt. "Niemand aus dem Threads-Entwicklungsteam ist ein ehemaliger Twitter-Mitarbeiter", so der Meta-Kommunikationsdirektor auf Threads. "Das ist einfach nicht der Fall."

30 Millionen Downloads

Der Twitter-Konkurrent Threads war am Mittwochabend in rund 100 Ländern freigeschaltet worden. Nach Angaben von Zuckerberg wurde die App binnen Stunden 30 Millionen Mal heruntergeladen. Der Start in Europa verzögert sich aufgrund von datenschutzrechtlichen Fragen.
Insbesondere seit der Übernahme von Twitter durch Tesla-Milliardär Musk im vergangenen Jahr hat sich zwar eine Reihe potenzieller Konkurrenten in Stellung gebracht, die um unzufriedene Twitter-User buhlen. Keiner konnte sich bislang jedoch als wirkliche Alternative etablieren. Der Brief der Twitter-Anwälte ist ein Anzeichen dafür, dass Threads der bisher ernsthafteste Konkurrent für Musks chaotische, aber immer noch zentrale Plattform sein könnte.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Europa kriegt ein eigenes "Twint"

Das neue europäische Bezahlsystem "Wero" der European Payments Initiative wurde lanciert. Vorbild für die mobile Bezahllösung war das schweizerische Twint.

publiziert am 2.7.2024 3
image

68 Flüge von IT-Panne am Zürcher Flughafen betroffen

Am Freitagnachmittag konnten am Zürcher Flughafen rund 90 Minuten lang keine Flugzeuge starten und landen. Ein Bug habe eine Störung zwischen zwei Applikationen ausgelöst, so Skyguide.

publiziert am 1.7.2024
image

IT-Probleme legten den Flughafen Zürich lahm

Wegen einer Störung bei Skyguide starteten am Freitag Nachmittag keine Flugzeuge.

publiziert am 28.6.2024
image

Open Source Software wird in der Schweiz relevanter

Cloud, KI und das Bedürfnis nach digitaler Souveränität tragen hierzulande zur weiteren Verbreitung von OSS bei, zeigt die aktuelle Open Source Studie Schweiz.

publiziert am 26.6.2024