Über 400 Millionen: Rekordbusse gegen Instagram

6. September 2022 um 08:51
  • politik & wirtschaft
  • dsgvo
  • DPC
  • Irland
  • instagram
  • meta
image
Foto: Solen Feyissa / Unsplash

Irland hat eine Rekordbusse in Höhe von 405 Millionen Euro gegen Instagram verhängt. Die Social-Media-Plattform habe europäische Datenschutzregeln missachtet.

Die irische Datenschutzkommission DPC hat Instagram eine Rekordbusse in Höhe von 405 Millionen Euro aufgebrummt. Die Online-Plattform soll beim Umgang mit Daten von Minderjährigen gegen die EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) verstossen haben, wie Reuters' berichtet.
Instagram sträubt sich gegen diese Strafe und plant, Berufung einzulegen. "Instagram hat seine Privatspäre-Einstellungen vor über einem Jahr aktualisiert und seitdem neue Funktionen veröffentlicht, um die Sicherheit von Teenagern und die Privatsphäre ihrer Daten zu gewährleisten", sagt ein Sprecher von Meta, dem Mutterkonzern. Die Ermittlungen gegen Instagram starteten bereits im Jahr 2020. Details zur Entscheidung sollen nächste Woche bekanntgegeben werden.
Dies ist nicht die erste Strafe gegen ein Tochterunternehmen von Meta. Im September letzten Jahres entschied der DPC, dass auch Whatsapp Verstösse gegen die DSGVO begangen hat. Der DPC verhängte auch für den Messaging-Dienst eine Busse von 225 Millionen Euro.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Nationalrat: Bundesrat soll Chip-Strategie ausarbeiten

Der Bundesrat soll Vorschläge zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Schweizer Unternehmen der Halbleiterbranche machen.

publiziert am 14.6.2024
image

Wie definiert sich digitale Souveränität?

Die Swiss Data Alliance will mit einem Whitepaper die Diskussion über die digitale Zukunft der Schweiz fördern.

publiziert am 13.6.2024
image

Schweizer Gemeinden fehlen Ressourcen für die Digitalisierung

Der Wille zur Digitalisierung ist bei Schweizer Gemeinden zwar vorhanden, einer Studie zufolge mangelt es aber an Geld, Zeit und fähigem Personal.

publiziert am 13.6.2024 1
image

Datenschützer gehen gegen Googles Privacy Sandbox vor

Mit der Sandbox will Google eine datenschutz­freundlichere Alternative zu Third-Party-Cookies bieten. Datenschützer sind nicht begeistert und haben eine Beschwerde eingereicht.

publiziert am 13.6.2024