Wie sich Schwyz gegen Cyberangriffe wappnet

12. Juni 2024 um 09:18
  • security
  • cyberangriff
  • Kanton
  • Verwaltung
  • Schwyz
image
Foto: Makalu / Pixabay

Ein grosser Teil des kantonalen Amts für Informatik beschäftigt sich gegenwärtig mit der Bedrohungslage rund um die Ukraine-Konferenz.

An diesem Wochenende, am 15. und 16. Juni, findet auf dem Bürgenstock im Kanton Nidwalden die Ukraine-Friedenskonferenz statt. Wie man weiss, hat dies, wie zu erwarten war, bereits zu vermehrten Cyberangriffen auf Schweizer Behörden und Unternehmen geführt.
Auch im Nachbarkanton Schwyz war man sich dessen bewusst und hat sich darauf vorbereitet, wie die Regionalzeitung 'Höfner Volksblatt/March Anzeiger' berichtet.
"Die Sicherheit der IT-Infrastrukturen hat grösste Priorität", erklärte Marcel Arthen, Leiter des Schwyzer Amtes für Informatik, der Regionalzeitung. "Ein massgebender Teil des Amts für Informatik ist aktuell in Aufgaben rund um diese Bedrohungslage involviert." Zudem tausche man sich regelmässig mit dem Nachrichtendienst des Bundes und anderen Kantonen aus. Die Mitarbeitenden der kantonalem Verwaltung seien über die erhöhten Risiken sowie individuelle Sicherheitsmassnahmen orientiert worden.
Als konkrete Security-Massnahme, die man wie andere Institutionen und Unternehmen mit kritischer Infrastruktur ergriffen habe, sei eine "IT-Sperrphase", so Arthen weiter. Das bedeute unter anderem, dass man in dieser Phase keine Updates mache, um keine "zusätzliche Angriffsfläche" zu bieten. Eine Ausnahme gebe es für bestimmte Sicherheitsupdates, diese würden aber zuerst auf Testsystemen installiert, um sie zu überprüfen.
(Update: In einer früheren Version dieses Artikels haben wir den Bürgenstock in einem falschen Kanton platziert.)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Aargau spart bei der Informations­sicherheit

Der Aargauer Regierungsrat will die Cybersicherheit im Kanton für mehrere Millionen verbessern. Einer bürgerlichen Mehrheit im Parlament kostet das aber zu viel.

publiziert am 2.7.2024
image

Zürich will Steuererklärungen für Firmen digitalisieren

Beim kantonalen Steueramt soll dank einer digitalen Deklaration für juristische Personen weniger Papier anfallen. Der traditionelle Weg bleibt aber erhalten.

publiziert am 2.7.2024
image

Luzern schickt E-Gov-Projekt "Objekt.lu" in die Vernehmlassung

Die Regierung des Kantons will eine zentrale Datendrehscheibe für das Objektwesen schaffen.

publiziert am 2.7.2024
image

Schwerwiegende Lücke in OpenSSH entdeckt

Angreifer können sich aus der Ferne Zugriff auf Systeme verschaffen und beliebigen Code ausführen.

publiziert am 2.7.2024