Zürich ermöglicht nun wirklich papierlose Baugesuche

9. Februar 2024 um 08:00
  • politik & wirtschaft
  • e-government
  • Kanton
  • Zürich
image
Foto: Unsplash+

Das bislang halb-digitale Bau­bewilligungs­verfahren wird jetzt durch ein volldigitales abgelöst.

Bislang benötigen digital eingereichte Baugesuche im Kanton Zürich ein Doppel in Papierform und eine handschriftliche Unterschrift. Dieser Mehraufwand wird nun abgeschafft. In seiner Mitteilung spricht der Kanton von einer "Zeitenwende", weil Baugesuche demnächst über die Plattform "eBaugesucheZH" vollständig digital eingereicht und abgewickelt werden können.
Damit werde die Abwicklung von Baugesuchen für alle Beteiligten modernisiert, verschlankt und vereinfacht, wird Baudirektor Martin Neukom (Grüne) in der Mitteilung zitiert. Es handle sich um eines der komplexesten Digitalisierungsvorhaben des Kantons.
Gehen gegen die Verordnungsanpassungen keine Einsprachen ein, soll das ganze Regelungspaket gemäss Mitteilung per 1. April 2024 in Kraft gesetzt werden. Ab diesem Zeitpunkt können erste Gemeinden Baubewilligungen papierlos über "eBaugesucheZH" abwickeln. Innerhalb von drei Jahren müssen dann alle Städte und Gemeinden auf die elektronische Abwicklung über diese Plattform umstellen. Aktuell bieten 54 Zürcher Städte und Gemeinden das elektronische Baubewilligungsverfahren an.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Der Edöb rügt Digitec Galaxus

Der Datenschützer stört sich an mangelnder Transparenz und einem Kontozwang. Der Onlineshop hat jetzt die Möglichkeit, Korrekturen anzubringen.

publiziert am 17.4.2024
image

Solothurn findet neuen Outsourcing-Partner

Nach 30 Jahren wird Regio Energie als Outsourcing-Partner der Stadt Solothurn abgelöst. Den Auftrag erhalten hat das französische Unternehmen Bouygues Energies & Services.

publiziert am 17.4.2024
image

Panne im Nationalrat: Abstimmungen verschoben

Nach 30 Betriebsjahren streikte die elektronische Abstimmungsanlage des Parlaments zum ersten Mal. Die Panne ist mittlerweile behoben.

publiziert am 17.4.2024
image

Politik will Standards für Praxis- und Klinikinformationssysteme

Der Nationalrat hat ein Postulat von SP-Nationalrätin Sarah Wyss angenommen. Es fordert Mindeststandards für Primärsysteme im Gesundheitswesen.

publiziert am 17.4.2024