Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

30. Januar 2023 um 10:39
image
Foto: Unsplash+

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

Am Morgen des 25. Januar 2023 konnten zahlreiche Nutzende nicht mehr auf die wichtigsten Microsoft-365-Dienste wie Teams, Outlook, Word oder Excel zugreifen. Insbesondere Applikationen und Dienste, die auf der Azure-Cloud gehostet werden, funktionierten für einen halben Tag nicht mehr richtig. Nun hat Microsoft ein erstes "Post Incident Review" und damit auch Informationen zu den Ursachen des Ausfalls veröffentlicht.
Grund für die Panne war gemäss Microsoft eine geplante Änderung an einem WAN-Router. Dabei sollte eigentlich nur eine IP-Adresse auf dem Router ver­ändert werden. Dies habe jedoch dazu geführt, dass statt eines Befehls an einen einzelnen Router eine Nachricht an alle Netzwerkgeräte im WAN ge­sen­det wurde. So sei es zu einer Neukalkulation der Weiter­leitungs­in­for­ma­tionen gekommen, bei welcher die Router die Daten nicht korrekt transferieren konnten, schreibt Microsoft.
Aufgrund dieses Missgeschicks sei das WAN deswegen angehalten worden, einschliesslich aller Traffic-Engineering-Systeme zur Optimierung des Daten­flusses im Netz. Wegen der Unterbrechung dieser Systeme sei es dann auf einigen Pfaden ab 09:35 Uhr zu erhöhten Paketverlusten gekommen, schreibt Microsoft. Daraufhin seien diese Systeme manuell neu gestartet worden und das WAN habe wieder optimale Betriebsbedingungen aufgewiesen. Diese Wiederherstellung sei um 12:43 Uhr abgeschlossen worden.
Um solche Ausfälle in Zukunft zu verhindern, hat Microsoft nach eigenen Angaben neu die Ausführung von hochgradig gefährlichen Befehlen auf den Routern blockiert. Dazu soll bis Ende Februar 2023 dafür gesorgt werden, dass auf den Geräten die Richtlinien für sichere Änderungen eingehalten werden. Das vorläufige "Post Incident Review" wird jeweils innerhalb von 3 Tagen nach der Behebung des Vorfalls veröffentlicht. Der finale Bericht mit zusätzlichen Details soll dann innert 14 Tagen publiziert werden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft experimentiert mit Werbung fürs Win-11-Startmenü

Microsoft testet die Idee gegenwärtig in einem neuen Build für seinen Windows-Beta-Channel.

publiziert am 16.4.2024
image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024