Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

25. Januar 2023, 08:58
  • technologien
  • störung
  • microsoft
  • cloud
  • azure
image
Foto: Sigmund / Unsplash

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

Microsoft kämpfte am Mittwoch Vormittag mit schwerwiegenden Problemen. Bis heute Mittag waren alle wichtigen M365-Dienste offline. Laut dem Konzern zählen dazu:
  • Microsoft Teams
  • Exchange Online
  • Outlook
  • SharePoint Online
  • OneDrive for Business
  • Microsoft Graph
Microsoft schrieb dazu: "Wir haben ein mögliches Netzwerkproblem identifiziert." Man sei daran, die nächsten Schritte zur Fehlerbehebung festzulegen.

Auch Azure fiel fast global aus

Doch das war noch nicht alles. Auch die Netzwerkinfrastruktur von Azure war, abgesehen von China, weltweit betroffen, wie der Statusseite zu entnehmen war. Durch den Fehler in der Konfiguration konnten Dienste nicht mit der Cloud-Infrastruktur und auch nicht untereinander kommunizieren.
Microsoft Schweiz schrieb heute Morgen auf Anfrage von inside-it.ch, dass man derzeit nicht mehr sagen könne, als das Unternehmen auf Twitter geteilt hatte:

Entwarnung zur Mittagszeit

Microsoft hat am Mittwoch einen weltweiten Ausfall in seinen Cloud-Diensten nach mehreren Stunden behoben. Der Konzern machte einen Fehler bei einer Änderung der Netzwerk-Konfiguration als Ursache aus. Das fehlerhafte Update wurde dann wieder rückgängig gemacht, wie Microsoft auf seiner Systemstatus-Seite erläuterte. Danach kamen die Dienste am späten Vormittag wieder online.
Update 13 Uhr: Microsoft ist wieder online. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1
image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023