Apple, Google und Microsoft sagen "R.I.P. Passwort"

5. Mai 2022, 14:20
  • apple
  • microsoft
  • google
  • datenschutz
  • technologien
image

Die Tech-Giganten wollen auf allen wichtigen Plattformen eine passwortlose Anmeldung ermöglichen. Die neue Funktion soll kommendes Jahr ausgerollt werden.

In einer gemeinsamen Mittteilung erklären Apple, Google und Microsoft, dass sie sich verpflichtet haben, die passwortlose Anmeldung auf ihren Plattformen einzuführen. Im kommenden Jahr soll dies auf allen wichtigen Plattformen der Tech-Giganten möglich werden, beispielsweise auf den Browsern Chrome, Edge und Safari, den Desktop-Umgebungen Windows und MacOS sowie den mobilen Betriebssystemen Android und iOS.

Schwer zu merken, leicht zu knacken

Die Ankündigung folgt am heutigen Welt-Passwort-Tag, an dem erneut von allen Seiten darauf hingewiesen wird, wie unsicher Passwörter doch sind. Kurz gesagt, sie sind schwer zu merken und leicht zu knacken. Die Probleme sind längst bekannt.
Bei der passwortlosen Anmeldung soll das Smartphone als Hauptauthentifizierungsgerät dienen, führen die Unternehmen aus. Das Entsperren des Geräts mit der gewohnten Aktion, wie PIN-Eingabe oder Fingerabdruck, solle reichen, um sich bei Webdiensten anzumelden, ohne jemals ein Passwort eingeben zu müssen.

FIDO-Standard

Die Funktion soll Plattform-übergreifend funktionieren. "Zum Beispiel können sich Benutzer mit einem Google-Chrome-Browser anmelden, der auf Microsoft Windows läuft, und einen Passkey auf einem Apple-Gerät verwenden", so Microsoft gegenüber 'The Verge'.
Gesetzt werde hierzu auf einen Standard, der von der FIDO Alliance mit dem World Wide Web Consortium (W3C) entwickelt wurde, wie es in der Mitteilung heisst. Dieser nutze die Prinzipien der Public-Key-Kryptografie, um passwortlose und Multi-Faktor-Authentifizierungen in einer Reihe von Kontexten zu ermöglichen. Das Gerät des Nutzers speichere eine FIDO-Berechtigung, die als Passkey bezeichnet wird. Dieser werde für den Anmeldeprozess nur dann zur Authentifizierung an eine Website weitergeben, wenn das Telefon entsperrt ist.


Loading

Mehr zum Thema

image

Netflix bestätigt Partner-Suche für Werbung

Der Streaming-Anbieter will einen "einfachen Markteintritt" in das Geschäfts­feld und sein Werbe­angebot anschliessend weiterentwickeln.

publiziert am 24.6.2022
image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

Cloud-Anbieter wie Mega könnten Daten ihrer Kunden manipulieren

Ein ETH-Kryptografie-Team nahm die Verschlüsselung der Cloud Services des neuseeländischen Anbieters Mega unter die Lupe und fand gravierende Sicherheitslücken. Das dürfte kein Einzelfall sein.

publiziert am 23.6.2022
image

Amazons Alexa soll die Stimmen von Toten imitieren

Alexa wird laut Amazon auch Stimmen von Lebenden imitieren können, illustriert dies aber mit einem eher makabren Beispiel.

publiziert am 23.6.2022 1