Apple baut seinen zentralen Europa-Standort aus

27. April 2022, 14:35
  • technologien
  • vendor
  • künstliche intelligenz
  • apple
image
Campus in Cork. Foto: Apple

Im irischen Cork sollen neu Apple-Produkte getestet werden. Auch das KI-Team wächst.

Ende 2020 feierte der Apple-Campus in Cork seinen 40. Geburtstag. Was 1980 mit einer Produktionsstätte und 60 Mitarbeitenden begann, ist stetig gewachsen. Heute arbeiten über 6000 Mitarbeitende am grössten europäischen Apple-Standort. Und es sollen noch mehr werden.
Apple will den Campus um ein neues Testlabor erweitern. Dort sollen künftig neue Produkte auf Haltbarkeit und Leistung getestet werden. Es ist weltweit erst die dritte solche Einrichtung des Konzerns und die erste in Europa. Ingenieure und Techniker werden eine Reihe von Hightech-Geräten wie CT-Scanner und Elektronenmikroskope verwenden, um Produkte zu analysieren.
Laut dem 'Irish Examiner' hat Apple mehrere Millionen Euro in den Ausbau investiert. "Der Fokus dieser Einrichtung liegt darauf, das beste Produkt, die beste Haltbarkeit und Leistung sicherzustellen, und das Laborteam hier wird die gesamte Produktpalette von Apple testen und analysieren", sagte Cathy Kearney, Vice President of European Operations von Apple, der Zeitung.
2019 hat Apple in Cork auch ein Team für Künstliche Intelligenz und Machine Learning gegründet. Dieses sei seither auf über 680 Mitarbeitenden angewachsen, so Kearney. "Es ist ein Team mit über 20 Nationalitäten und einer grossen Vielfalt an Erfahrungen."

Loading

Mehr zum Thema

image

Staatsarchive in Basel-Stadt und St. Gallen eröffnen "Digitale Lesesäle"

Eine neue Webplattform soll den Zugang zum umfangreichen Archivmaterial vereinfachen. Hunderttausende Datensätze sind bereits erschlossen.

publiziert am 25.11.2022
image

Accenture: "Sovereign Cloud ist ein heisses Thema"

Oracle hat eine souveräne Cloud-Region für EU-Kunden und eine Art private Public Cloud angekündigt. Wir haben mit Oracle-Partner Accenture über den hiesigen Markt gesprochen.

publiziert am 25.11.2022
image

HP will bis zu 6000 Stellen streichen

Inflation und sinkende Nachfrage belasten das HP-Ergebnis. Der Konzern will in den nächsten Jahren die Kosten um 1,4 Milliarden Dollar senken. Dazu werden weltweit Stellen gestrichen.

publiziert am 23.11.2022
image

SIX lagert das Management seiner Mainframes aus

Der Schweizer Börsenbetreiber hat einen Vertrag über 10 Millionen Franken mit Atos unterzeichnet. Mehrere SIX-Mitarbeitende wechseln zum Techkonzern.

publiziert am 22.11.2022