Big Tech investieren Millionen in KI-Firma Hugging Face

25. August 2023 um 12:29
image
Foto: Hugging Face

Salesforce, Amazon, IBM, Intel – sie alle setzen auf das Startup, das Tools für KI-Developer bereitstellt. Hugging Face wird jetzt mit 4,5 Milliarden Dollar bewertet.

Es sind grosse Namen, die sich an der neuesten Finanzierungsrunde von Hugging Face beteiligt haben. Angeführt wird die Runde von Salesforce Ventures. Weitere Investoren sind unter anderem Amazon, Google, Nvidia, AMD, Intel, IBM und Qualcomm, die insgesamt 235 Millionen US-Dollar einschiessen. Damit wird die Firma mit 4,5 Milliarden Dollar bewertet.
Hugging Face wurde 2016 gegründet und bietet eine Plattform, auf der Entwicklerinnen und Entwickler auf KI-Modelle, Codes und Datensätze zugreifen können. Das Startup mit Hauptsitz in New York wird deshalb auch als "Github für maschinelles Lernen und KI-Modelle" bezeichnet. Laut Angaben der Firma sind auf der Plattform über 500'000 verschiedene KI-Modelle und 250'000 Datensätze verfügbar. Rund 10'000 Organisationen würden sie nutzen, um KI-Technologien zu entwickeln.
Diese Materialien sind unter verschiedenen Lizenzen erhältlich, von Open-Source-Lizenzen bis hin zu nichtkommerziellen Vereinbarungen. Hugging Face betont, man wolle explizit auch die Forschungsgemeinschaft bedienen. Die Plattform hostet darüber hinaus einige der bekanntesten generativen KI-Modelle wie Llama 2 von Meta oder Stable Diffusion von Stability AI, dazu Modelle von Entwicklerteams wie Falcon oder Vicuna.
"Wir glauben, dass die Zukunft der KI von einem florierenden offenen Ökosystem aus Forschern, Entwicklern, Unternehmen und Enthusiasten vorangetrieben wird, die zusammenarbeiten. Hugging Face steht im Zentrum der offenen KI-Bewegung und hat sich zur wichtigsten Community für ML-Forscher und -Praktiker entwickelt", heisst es in einer Mitteilung von Salesforce Ventures zur Finanzierungsrunde.
Hugging Face will das Geld nutzen, um sein Team von derzeit 170 Mitarbeitenden auszubauen. Weiter soll in Open-Source-KI und in die Entwicklung der Plattform investiert werden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

publiziert am 15.5.2024
image

Google: KI-Suche und eine Antwort auf ChatGPT-4o

Die mit KI angereicherte Suche wirft ernste Fragen für Site-Betreiber auf. Google kündigte auch viele weitere KI-Neuerungen an.

publiziert am 15.5.2024
image

Machen xAI und Oracle bei KI gemeinsame Sache?

Gerüchten zufolge will das KI-Startup von Elon Musk GPU-Server bei Oracle mieten. Dafür sollen 10 Milliarden Dollar fliessen.

publiziert am 15.5.2024