Auch Luzerner Studenten hacken gegen Corona

25. März 2020 um 10:13
  • technologien
  • coronavirus
  • schweiz
  • international
image

Statt an Prüfungen nehmen die Studierenden am #CodeVsCovid19-Hackathon teil. Die WHO ruft ebenfalls zu einem globalen Hackathon auf.

Rund 180 Studentinnen und Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) schliessen sich ab dem 27. März dem #CodeVsCovid19-Hackathon an. "Um einen massgeblichen Beitrag zum Gelingen dieses Anlasses zu leisten, schickt die Hochschule Luzern den gesamten Master-Studiengang Applied Information & Data Science in den Einsatz", heisst es in einer Mitteilung.
"Wir bilden unsere Studentinnen und Studenten dazu aus, das wirtschaftliche und gesellschaftliche Potenzial in vorhandenen Daten zu erschliessen", sagt Andreas Brandenberg, Leiter des Studiengangs. "So sind sie in der Lage, grosse Datenmengen mit Hilfe moderner Datentechnologien und Analysemethoden nutzbar zu machen."

Prüfungen werden verschoben

Damit die Studierenden teilnehmen können, seien auch Prüfungen und Abgabefristen verschoben worden. Die Teilnahme werde an das Studium angerechnet. Eine Projektgruppe der HSLU soll beispielsweise mit einer Methode zur Analyse von sozialen Netzwerken die Verbreitung des Virus in der Gesellschaft simulieren. So liesse sich prognostizieren, wann und wo vermehrt Fälle der Krankheit auftauchen.
Der Online-Hackathon "#CodeVsCovid19" findet vom 27. bis 30. März statt. Während 72 Stunden sollen Projekte zum Umgang mit der Corona-Krise entwickelt werden. Initiiert wurde der Anlass von HackZurich und der ETH Zürich. Er steht unter dem Patronat des Bundesamts des Innern.

WHO und Tech-Konzerne lancieren ebenfalls Hackathon

Vom 26. bis 30. März findet mit "#BuildforCOVID19" ein weiterer globaler Hackathon statt. Er steht unter dem Patronat der WHO und wird von Tech-Konzernen wie Microsoft, Facebook, Twitter und WeChat unterstützt. Der Hackathon biete Developern eine Gelegenheit, Softwarelösungen zu entwickeln mit dem Ziel, einige der aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu bewältigen. Am 3. April soll dann eine Jury die Top-Projekte präsentieren.

Loading

Mehr zum Thema

image

VX IT Das schnellste IT-Rack der Welt

IT-Schranksystem. Willkommen in der Zukunft: Rittal präsentiert mit seinem IT-Racksystem VX IT einen maximal durchdachten Variantenbaukasten. Damit lassen sich in bisher unerreichter Schnelligkeit neue IT- Infrastrukturen aufbauen – vom einzelnen Server-Rack bis zum kompletten Rechenzentrum.

image

Softwarefehler der Blitzkasten: Bern zahlt Bussen an "Temposünder" zurück

Im vergangenen Herbst wurden tausende Autolenkende in Bern irrtümlicherweise geblitzt. Fast alle haben ihre Bussen laut Kantonspolizei erstattet bekommen.

publiziert am 19.2.2024
image

KI darf mit Reddit-Inhalten lernen

60 Millionen Dollar zahlt ein KI-Entwickler, um die Inhalte der Plattform für das Training seiner Software verwenden zu dürfen. In der Schweiz ringen Medienhäuser mit dem Umgang mit KI.

publiziert am 19.2.2024
image

Big Tech schliesst Abkommen gegen Wahl­mani­pula­tionen durch KI

Vertreterinnen und Vertreter von 20 Unternehmen haben sich zur Zusammenarbeit verpflichtet, um schädliche KI-Inhalte besser zu erkennen und zu bekämpfen.

publiziert am 19.2.2024