Informatik-Chef René Kilcher verlässt das UVEK

9. Juli 2015 um 12:41
  • people & jobs
  • bund
image

René Kilcher, oberster Informatiker des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK wird in der Baselbieter Kantonsverwaltung Leiter der neu geschaffenen Dienststelle Zentrale Informatik.

René Kilcher, oberster Informatiker des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK wird in der Baselbieter Kantonsverwaltung Leiter der neu geschaffenen Dienststelle Zentrale Informatik. Der 54-jährige Wirtschaftsinformatiker tritt seinen neuen Posten per 20. Oktober an, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte. Angesiedelt ist die neue Dienststelle in der Finanz- und Kirchendirektion (FKD). Sie umfasst die Bereiche "Zentrale Informatikdienste" und "Informatikplanung und -koordination". Der Landrat hat im April der Umstrukturierung der kantonalen Informatik und der Zentralisierung aller IT-Querschnittsaufgaben im Generalsekratariat der FKD zugestimmt.
Der künftige Chef der Dienststelle ist derzeit noch Leiter der Informatik beim UVEK. Zuvor leitete er beim Kanton Basel-Stadt die Zentralen Informatikdienste (ZID). Sein Nachfolger beim UVEK steht noch nicht fest. (sda/mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Syndicom fordert von Google "seriöse Personalplanung"

Die Gewerkschaft kritisiert die dritte Entlassungswelle innert Jahresfrist. Das Konsultationsverfahren dazu ist nun abgeschlossen.

publiziert am 19.2.2024
image

Abacus holt Martin Bühler von Proalpha

Der bisherige Schweiz-Chef von Proalpha und ehemalige BDO-Manager übernimmt bei Abacus die Standortleitung Biel und Genf. Bei Proalpha läuft derzeit die Suche nach einer Nachfolge von Martin Bühler.

aktualisiert am 20.2.2024
image

CEO Thomas Liechti verlässt Mount10

Thomas Liechti wird durch den CTO Adrian Schurr abgelöst.

publiziert am 19.2.2024