Label "Swiss Made Software" wird ergänzt um "Hosted in Switzerland"

5. September 2018, 11:19
  • politik & wirtschaft
  • swiss made software
image

Das Label und das Logo "Swiss Made Software" ist um ein Element reicher: "Swiss-made and hosted in Switzerland" können Mitglieder nun für sich reklamieren.

Das Label und das Logo "Swiss Made Software" ist um ein Element reicher: "Swiss-made and hosted in Switzerland" können Mitglieder nun für sich reklamieren.
Das neue Logo sei eine Reaktion auf das grosse Mitglieder-Interesse, so die Trägerorganisation in einer Mitteilung. Fragen wie "wo werden Daten gespeichert? Wo wird der Service gehostet?" würden zunehmend an Bedeutung im Markt gewinnen.
"Die anhaltenden Skandale rund um Facebook und seine Peers sowie die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) belegen dies eindrucksvoll", so die Verantwortlichen.
Die neue Logo-Version für den Download ist für Mitglieder in der Administrationsoberfläche verfügbar. Wählbar sind im Hosting-Bereich neu die Optionen "Im Ausland", "In der Schweiz" oder "In der Schweiz möglich".
Es gelten die im "grafischen Sinne" die gleichen Einsatz-Bedingungen wie für die bisherige Logo-Variante, so die Mitteilung. Grafisch ist allerdings nicht zu verwechseln mit den gesetzlichen Vorgaben für "Swiss Made". (mag)
Interessenbindung: Wir sind Medienpartner von Swiss Made Software"

Loading

Mehr zum Thema

image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

EPD-Pflicht soll auf Ambulante erweitert werden

Der Bundesrat findet, auch Physio- und Ergotherapeuten oder Hausärztinnen sollen elektronische Patientendossiers führen müssen. Es wird eine Übergangsfinanzierung in Höhe von 30 Millionen Franken nötig.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023