Label "Swiss Made Software" wird ergänzt um "Hosted in Switzerland"

5. September 2018, 11:19
  • politik & wirtschaft
  • swiss made software
image

Das Label und das Logo "Swiss Made Software" ist um ein Element reicher: "Swiss-made and hosted in Switzerland" können Mitglieder nun für sich reklamieren.

Das Label und das Logo "Swiss Made Software" ist um ein Element reicher: "Swiss-made and hosted in Switzerland" können Mitglieder nun für sich reklamieren.
Das neue Logo sei eine Reaktion auf das grosse Mitglieder-Interesse, so die Trägerorganisation in einer Mitteilung. Fragen wie "wo werden Daten gespeichert? Wo wird der Service gehostet?" würden zunehmend an Bedeutung im Markt gewinnen.
"Die anhaltenden Skandale rund um Facebook und seine Peers sowie die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) belegen dies eindrucksvoll", so die Verantwortlichen.
Die neue Logo-Version für den Download ist für Mitglieder in der Administrationsoberfläche verfügbar. Wählbar sind im Hosting-Bereich neu die Optionen "Im Ausland", "In der Schweiz" oder "In der Schweiz möglich".
Es gelten die im "grafischen Sinne" die gleichen Einsatz-Bedingungen wie für die bisherige Logo-Variante, so die Mitteilung. Grafisch ist allerdings nicht zu verwechseln mit den gesetzlichen Vorgaben für "Swiss Made". (mag)
Interessenbindung: Wir sind Medienpartner von Swiss Made Software"

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB kaufen UX-Know-how für bis zu 31 Millionen

EBP, Zeix und Unic wurden ausgewählt und können sich die nächsten 5 Jahre über Aufträge freuen. Sie sollen Kaufprozesse, Ticketing und Omnichannel optimieren.

publiziert am 9.12.2022
image

Der Bundesrat sagt: "Die Schweiz ist digital gut unterwegs"

Die Regierung stellt sich gute Noten für ihre Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik im digitalen Wandel aus. Es ist ihr Fazit aus zwei Monitoring-Berichten, die allerdings Fragen aufwerfen.

publiziert am 9.12.2022
image

Bundesrat will Easygov einen Schub geben

Ein neues Massnahmenpaket soll bei Unternehmen die administrative Arbeit reduzieren. Dazu gehört auch der Ausbau der E-Gov-Plattform für Firmen.

publiziert am 9.12.2022
image

EU: Ab 28. Dezember 2024 gilt USB-C-Pflicht

Wer ab dem Stichtag ein Gerät auf den europäischen Markt bringt, muss einen USB-C-Anschluss bieten. Laptop-Hersteller haben noch etwas mehr Zeit.

publiziert am 9.12.2022