ERP-Anbieter Abas ernennt einen neuen Chef

24. Februar 2022, 10:54
  • people & jobs
  • erp/crm
  • reorg
  • abas
  • Forterro
image
Marcus Pannier verantwortet als neuer Mitteleuropa-Chef auch Abas Software. Foto: Forterro

Die Forterro-Gruppe organisiert ihre elf lokalen ERP-Anbieter künftig regional und holt Marcus Pannier als neuen Abas-Chef.

Die ERP-Gruppe Forterro aus Grossbritannien stellt sich neu auf. Laut einer Mitteilung wird man künftig regional in Nord-, West- und Mitteleuropa organisiert sein. Die Gruppe, die erst kürzlich mit der Übernahme von Myfactory ihre DACH-Kundenbasis verdoppelt hat, glaubt mit der Reorganisation den jeweils lokalen Marken zu schnellerem Wachstum verhelfen zu können.
Die Regionalisierung umfasst auch personelle Änderungen. So bekommt Abas Software einen neuen Chef. Konkret amtet ab 1. März Marcus Pannier als Regional President für Mitteleuropa (DACH, Polen und osteuropäische Länder). Er übernimmt damit den Posten von Richard Furby, der neu in einer Doppelrolle als President M&A für die Gruppe tätig sein und Nordeuropa (nordische Länder und Vereinigtes Königreich) verantworten werde. Forterro Western Europe (französischsprachige Länder sowie Spanien und Italien) werde von David Coste übernommen, so die Mitteilung.
Der neue Geschäftsführer von Abas Software kommt vom ERP-Anbieter IFS zu Forterro. Pannier sei als President für Mitteleuropa zuständig für die Produkte Abas, Myfactory und BPS. Die Verantwortung für die Produkte von Proconcept (ehemals Solvaxis) liegt übrigens neben denen von Sylob, Clipper, Helios und Silog neu bei Coste.
Pannier werden umfassende Erfahrung in der Softwareindustrie, insbesondere im ERP-Markt attestiert. Habe er doch vor seiner Zeit als Managing Director des Softwareanbieters IFS in der DACH-Region unter anderem für SAP, Informatica, das Startup Heiler Software und am Anfang seiner Karriere fast 13 Jahre für IBM gearbeitet.

Loading

Mehr zum Thema

image

Drei neue Leute in Führungspositionen bei SAP Schweiz

Unter anderem übernimmt mit Robert Kehrli ein neuer Mann die Leitung des Bereichs KMU und Partnermanagement.

publiziert am 4.7.2022
image

Über 11'600 offene IT-Stellen in der Schweiz

Im 2. Quartal 2022 suchte der IT-Sektor dringend nach Fachleuten. Allein Swisscom schrieb 351 Stellen aus.

publiziert am 1.7.2022
image

Jelmoli braucht einen neuen IT-Chef

Der Head of IT wird das traditionsreiche Schweizer Modehaus verlassen. Den Nachfolger des noch amtierenden Sandro Canneori erwartet ein Unternehmen "in der spannenden Digitalisierungsphase".

publiziert am 30.6.2022
image

Gobugfree holt Security-Experten als Berater

Der ehemalige CISO der TX Group und der Mitgründer von Bug-Bounty-Switzerland sollen das Jungunternehmen beim Wachstum unterstützen.

publiziert am 30.6.2022