Französisches KI-Startup sammelt 385 Millionen Euro

12. Dezember 2023 um 10:07
image
Das Mistral-Team in Paris. Foto: Mistral AI

Mistral AI gehört neben Aleph Alpha zu den europäischen Hoffnungen im KI-Wettlauf. Nun sichert sich das Unicorn zum zweiten Mal in 6 Monaten eine riesige Summe.

Die KI-Firma Mistral AI hat bereits zum zweiten Mal innert 6 Monaten ein imposantes Finanzierungsergebnis erzielt – dieses Mal gelang es dem französischen Unternehmen 385 Millionen Euro zu sammeln. Dies teilt die Firma, die erst im Frühjahr gegründet wurde, auf Linkedin mit. Im Juni hatten Investoren bereits 105 Millionen Euro in Mistral AI investiert.
Das Unternehmen wurde von ehemaligen Experten für Künstliche Intelligenz der Facebook-Mutter Meta und der Alphabet-Tochter Google ins Leben gerufen. Mistral AI soll mittlerweile als doppeltes Unicorn mit über 2 Milliarden Euro bewertet sein, berichtet die französische Presseagentur 'AFP'.
Das Startup hat das Large Language Model (LLM) "Mixtral 8x7B" entwickelt, das als ernsthafte Konkurrenz zu ChatGPT oder Googles Bard positioniert wird. Aktuell befindet sich die Open-Source-Software in der Testphase, seit gestern ist ein Beta-Zugang für Entwickler offen. Voraussichtlich Anfang 2024 wird das Tool offiziell auf den Markt kommen.
Mistral AI wird neben der deutschen Firma Aleph Alpha als einer der führenden europäischen Anbieter im Bereich generativer KI betrachtet. Der Konkurrent aus Heidelberg konnte sich im November 500 Millionen Dollar in einer Finanzierungsrunde sichern. Das deutsche Startup konzentriert sich nach eigenen Angaben auf "erklärbare und vertrauenswürdige" LLMs, die sich an Firmen und Behörden richten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue Finanzierung für digitale Leucht­turm­projekte ab 2025

Für Digitalisierungsprojekte von hohem öffentlichem Interesse soll es künftig eine Anschub­finanzierung vom Bund geben. Die Bundeskanzlei hat das Vernehmlassungs­verfahren eröffnet.

publiziert am 16.4.2024
image

No-Code-Testplattform sammelt 1,3 Millionen Franken

Das Dietliker Startup Progile hat für die Weiterentwicklung seiner Plattform Testresults.io eine Finanzierungsrunde abgeschlossen.

publiziert am 16.4.2024
image

Erstes deutsches Bundesland setzt einen KI-Beirat ein

In Sachsen soll sich ein Beirat für digitale Ethik mit dem Einsatz von KI befassen. Ein solcher sei "dringend notwendig", so die Landesregierung.

publiziert am 15.4.2024
image

Fotokite sammelt 10 Millionen Franken

Das schweizerisch-amerikanische Unternehmen stellt Drohnen für Ersthelfer her und möchte expandieren.

publiziert am 15.4.2024