Github macht KI-Tool Copilot breit verfügbar

24. Juni 2022 um 12:09
image
Screenshot: Github

Mit Hilfe von KI soll Entwicklern die tägliche Arbeit erleichtert werden. Copilot ist nun als Erweiterung für gängige Editoren allgemein verfügbar.

Der Codehoster Github hat die allgemeine Verfügbarkeit von Copilot angekündigt, einem KI-Tool für Developer. KI sei Teil unseres täglichen Lebens, schreibt Github. Sie helfe beim Verfassen von E-Mails oder Onlineshopping. "Bislang hat die KI jedoch nicht zur Verbesserung des Codes beigetragen, so dass der Prozess der Softwareentwicklung fast vollständig manuell erfolgt", schreibt Thomas Dohmke, CEO des Codehosters, in einem Blogeintrag.
Mit Copilot könne KI von Entwicklern in grossem Umfang zum Schreiben und Vervollständigen von Code genutzt werden, so der Anbieter. Wenn Entwickler Code oder Kommentare eintippen, schlage Copilot die nächste Zeile vor. Dabei werde der Kontext berücksichtigt und den Anwendern verschiedene Optionen vorgeschlagen, die akzeptiert, abgelehnt oder bearbeitet werden können. Es gehe aber nicht nur darum, das nächste Wort oder eine Zeile vorzuschlagen. Das Tool könne "komplette Methoden, Boilerplate-Code, ganze Unit-Tests und gar komplexe Algorithmen vorschlagen", heisst es im Blogeintrag weiter.
Seit Copilot in der Techincal-Preview-Version veröffentlicht wurde, haben sich laut Github 1,2 Millionen Menschen angemeldet. Ein Drittel davon gehören demnach zu den regelmässigen Usern. Copilot könne als Erweiterung in gängige Editoren wie Neovim, JetBrains IDEs, Visual Studio und Visual Studio Code integriert werden, fügt das Unternehmen an.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

ETH-Forschende tricksen Easyride der SBB aus

Den Standortdaten eines Smartphones sollte nicht vertraut werden, bilanzieren ETH-Forschende nach einem Experiment, das es ihnen ermöglichte, gratis Zug zu fahren.

publiziert am 15.5.2024
image

Google: KI-Suche und eine Antwort auf ChatGPT-4o

Die mit KI angereicherte Suche wirft ernste Fragen für Site-Betreiber auf. Google kündigte auch viele weitere KI-Neuerungen an.

publiziert am 15.5.2024
image

Machen xAI und Oracle bei KI gemeinsame Sache?

Gerüchten zufolge will das KI-Startup von Elon Musk GPU-Server bei Oracle mieten. Dafür sollen 10 Milliarden Dollar fliessen.

publiziert am 15.5.2024
image

Swiss Digital Initiative trimmt Label auf KI

Mit einem aktualisierten Kriterienkatalog soll der vertrauenswürdige und verantwortungsvolle Einsatz von KI vorangetrieben werden.

publiziert am 14.5.2024