HP kann zulegen

1. März 2022 um 10:28
  • channel
  • geschäftszahlen
  • industrie
  • hp
image

Der Konzern meldet einen Quartalsumsatz von 17 Milliarden Dollar. Weil sich die Lieferkette entspannt, kann HP seinen Backlog langsam abbauen.

Die nach wie vor starke PC-Nachfrage beschert HP steigende Umsatzzahlen. Im abgelaufenen ersten Quartal des Jahres 2022 vermeldet der Konzern einen Umsatz von 17 Milliarden Dollar. Das sind 8,8% mehr als in der Vorjahres­periode.
Umsatztreiber waren Gaming-Computer (+20%), Peripherie (+40%) und 3D-Druck (+20%), wie CEO Enrique Lores zum Finanzmagazin 'Barron's' sagte. Im PC-Bereich stieg der Umsatz dementsprechend um 15% auf 12,2 Milliarden Dollar. Während HP im Consumer-Bereich schwächelt (-1%), nahmen die Business-Umsätze um 26% zu. Dabei verkaufte HP insgesamt 9% weniger Notebooks als im Jahr zuvor, dafür aber 3% mehr Desktop-PCs.

Lieferkette entspannt sich ganz langsam

Gemäss Lores verbessert sich die Situation in der Lieferkette allmählich. "Wir machen Fortschritte beim Abbau des ungewöhnlich hohen Auftragsbestands", wird Lores im Bericht zitiert. Das Druckgeschäft habe im vergangenen Quartal jedoch immer noch stark unter Lieferengpässen gelitten. Dementsprechend ist auch der Umsatz in diesem Segment gegenüber dem Vorjahr um 4% auf 4,8 Milliarden Dollar zurückgegangen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Banden greifen vermehrt Fertigungsbetriebe an

Sobald die Produktion stillsteht, sind viele Unternehmen bereit, Lösegeld zu bezahlen. Das wiederum lockt nur noch mehr Cyberkriminelle an.

publiziert am 28.2.2024
image

Judith Bellaiche verlässt Swico

Seit 2019 hat sie den Branchenverband als Geschäftsführerin verantwortet. Swico ist auf der Suche nach einer Nachfolge.

publiziert am 28.2.2024
image

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen

Der Telco will das Unternehmen nach dem Abschluss der Transaktion mit seiner heutigen Tochter Fastweb fusionieren. Noch ist aber nichts unterschrieben.

publiziert am 28.2.2024
image

Schweizer Firma Zeit AG wird nach Kanada verkauft

Die Volaris Group kauft ein weiteres Schweizer Software­unternehmen. Durch die Übernahme soll sich beim Anbieter von Lösungen für Zeiterfassung nichts ändern.

publiziert am 27.2.2024