IG SAP Schweiz empfindet Preiserhöhung als "Schikane"

22. August 2022 um 14:27
  • technologien
  • erp/crm
  • sap
  • IG SAP CH
  • schweiz
image
Foto: Vladislav Bezrukov / Lizenz: (CC BY 2.0)

Der Softwarekonzern hat für seine Cloud-Produkte eine automatische Preiserhöhung eingeführt. Ganz zum Unmut der hiesigen Anwender.

Die IG SAP Schweiz vereint 124 lokale Anwender des deutschen Business-Software-Anbieters. Der Verband zeigte sich in einer Mitteilung erzürnt darüber, dass SAP während den Sommerferien eine "stille Preiserhöhung" durchgeführt hat. Wie es in den neusten Vertragsbedingungen des Konzerns heisst, soll für die Cloud-Dienste eine fixe jährliche Preiserhöhung von 3,3% eingeführt werden. Bei einem 5-Jahres-Vertrag ergebe das eine Kostensteigerung von 18%, schreibt der Verband. Man fordere, dass die Änderung rückgängig gemacht werde.
Von Seiten SAP heisst es, dass der Aufwand zur Bereitstellung von verbesserten und agilen Cloud Lösungen auch stets mit umfangreicher und komplexer Arbeit verbunden sei, was zusätzlich auch zu steigenden Kosten führen würde. Aufgrund dessen sei vom globalen Management entschieden worden, dass für die Cloud-Lösungen auf globaler Ebene neue Preismechanismen eingeführt werden.
Der Verband bemängelt, dass Bestandskunden bereits heute keine Wahl mehr zwischen On-premise- oder Cloud-Lösungen hätten. Ebenso hätte man widersprüchliche Feedbacks bezüglich Anrechnung der Lizenzen bei einem Wechsel von ECC nach S/4 erhalten. In den Augen der Vereinigung der hiesigen SAP-Anwender nutzt der Software-Anbieter seine Marktmacht aus und zwingt Kunden in gewissen Bereichen gar zu einem Wechsel in die Cloud.
Diese Entwicklung könne aber auch zur "Retourkutsche" werden, heisst es von der Vereinigung. Die Attraktivität des Angebotes werde durch die "zunehmende Bevormundung der Kunden" weiter geschmälert. Dazu komme, dass mit der Inflation und dem starken Franken die Preise in der Schweiz in die andere Richtung zeigen müssten. So seien die Wartungskosten für bestehende Produkte zu hoch und der Wechsel auf ähnliche Produkte in der Cloud sei in gewissen Fällen um ein Vielfaches teurer.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

publiziert am 15.5.2024
image

Google: KI-Suche und eine Antwort auf ChatGPT-4o

Die mit KI angereicherte Suche wirft ernste Fragen für Site-Betreiber auf. Google kündigte auch viele weitere KI-Neuerungen an.

publiziert am 15.5.2024
image

Machen xAI und Oracle bei KI gemeinsame Sache?

Gerüchten zufolge will das KI-Startup von Elon Musk GPU-Server bei Oracle mieten. Dafür sollen 10 Milliarden Dollar fliessen.

publiziert am 15.5.2024