Industrielle IoT-Daten vereinsamen in Abteilungen

16. November 2022, 14:35
image
Foto: Ricardo Gomez Angel / Unsplash

Weil Daten nur dort verwendet werden können, wo sie erhoben wurden, können viele Produktionsunternehmen deren Potenzial nicht ausreizen, heisst es in einer Studie.

Eine Studie des Cloud-Anbieters Snowflake zeigt, dass Daten aus dem Industrial Internet of Things (IIoT) im DACH-Raum meist nur ein Inseldasein führen. Bei zwei Drittel der befragten Produktions­unter­nehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz können die gesammelten Daten nicht über die Grenzen von einzelnen Abteilungen hinweg geteilt werden. In der Schweiz liegt der Wert mit 72% sogar noch über dem Durchschnitt der Region. Viele Unternehme würden ihre IIoT-Infrastruktur und Produktionsprozesse basierend auf Daten verbessern, das volle Potenzial der Data Economy könne aber noch nicht abgerufen werden, schreibt Snowflake.
Dabei zeigt die Umfrage auch, dass sich viele Produktionsbetriebe durchaus mit dem Thema befassen: 28% der befragten Unternehmen wollen ihre Daten innerhalb des nächsten Jahres über die Abteilungsgrenzen teilbar machen. Weitere 24% wollen dieses Ziel längerfristig erreichen. Eine zentrale Hürde auf dem Weg zu einem besseren Datenmanagement sei insbesondere der Mangel an qualifiziertem Personal, schreiben die Autoren der Studie. Hinzu kämen aber auch Sicherheitsbedenken und eine zu geringe Priorisierung.
In der Schweiz will ein Drittel der Befragten innerhalb der kommenden Monate in der Lage sein, die gesammelten Daten unternehmensweit und in Echtzeit zu teilen. Weitere 30% möchten ihre Daten künftig über die gesamte Lieferkette hinweg teilen können und 38% wollen auch Drittanbieterdaten in die eigenen Systeme integrieren können.
"Wer heute in der Lage ist, eigene Daten mit Kunden, Partnern und Unternehmen der Lieferkette zu teilen, macht sein Ökosystem stärker. Wer Daten aus diesem Ökosystem nahtlos wieder in die eigenen Planungssysteme integrieren kann, arbeitet auf einer sehr viel besseren Datenbasis.", sagte Arjan van Staveren, Country Manager Deutschland bei Snowflake.

Loading

Mehr zum Thema

image

Staatsarchive in Basel-Stadt und St. Gallen eröffnen "Digitale Lesesäle"

Eine neue Webplattform soll den Zugang zum umfangreichen Archivmaterial vereinfachen. Hunderttausende Datensätze sind bereits erschlossen.

publiziert am 25.11.2022
image

Accenture: "Sovereign Cloud ist ein heisses Thema"

Oracle hat eine souveräne Cloud-Region für EU-Kunden und eine Art private Public Cloud angekündigt. Wir haben mit Oracle-Partner Accenture über den hiesigen Markt gesprochen.

publiziert am 25.11.2022
image

Studie: Jugendliche werden nachlässiger beim Datenschutz

Die Sorge, dass persönliche Informationen im Netz landen, hat bei Jugendlichen abgenommen. Aber erstens haben junge Menschen grössere Probleme im Netz und zweitens sind Erwachsene nicht besser.

publiziert am 24.11.2022 1
image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022