Internationale Taskforce gegen Ransomware gestartet

24. Januar 2023 um 14:38
  • security
  • ransomware
  • cybercrime
  • ICRTF
  • international
image
Foto: David Watkis / Unsplash

36 Staaten sowie die EU haben sich zusammengetan, um gemeinsam gegen Ransomware vorzugehen. Den Vorsitz hat zu Beginn Australien, mit an Bord ist auch die Schweiz.

Im vergangenen November gaben die Mitglieder der internationalen Counter Ransomware Initiative (CRI) in einer gemeinsamen Erklärung bekannt, dass sie sich zusammen für die Bekämpfung von Ransomware einsetzen wollen. Im Anschluss an die von den USA initiierte Konferenz haben sich die Teil­neh­men­den dann auf die Gründung einer gemeinsamen Taskforce geeinigt.
Mit der am 23. Januar 2023 gestarteten International Counter Ransomware Task Force (ICRTF) soll nun die Zusammenarbeit in diesem Bereich voran­ge­trieben werden. Die Beteiligten wollen so der Verbreitung und den Aus­wirkungen von Ransomware-Attacken aktiv entgegenwirken. Die Mitglied­staaten sollen dabei Informationen und Erkenntnisse über die vorhandenen Bedrohungen austauschen sowie politische und rechtliche Rahmen­be­ding­ungen miteinander teilen, um die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Strafverfolgungs- und Cyberbehörden der Mitglieder zu fördern.
Der erste Vorsitz in der ICRTF wird von Australien eingenommen. Die Ministerin für Inneres und Cybersicherheit, Clare O'Neil, sagte in einer Mitteilung, dass die Taskforce eine nachhaltige und wirksame internationale Zusammenarbeit ermöglichen wird, um die zunehmenden Bedrohungen durch Ransomware zu stören, zu bekämpfen und die Infrastruktur dagegen zu verteidigen. Dazu rief sie andere Länder dazu auf, sich den gemeinsamen Bemühungen anzuschliessen.
Die jüngsten Cybervorfälle in Australien und auf der ganzen Welt seien eine deutliche Erinnerung an die heimtückische Natur von Ransomware gewesen und hätten die weitreichenden Störungen und Schäden in weiten Teilen der Gesellschaft vor Augen geführt, sagte O'Neil. Deshalb haben sich die Mitglieder zu einer "gemeinsamen Aktionen in den Bereichen Wider­stands­fähigkeit, Störung und Bekämpfung illegaler Finanzen" verpflichtet.
Neben Australien gehört auch die Schweiz zu den Mitgliedern der Inter­national Counter Ransomware Taskforce. Weitere Länder sind Belgien, Brasilien, Bulgarien, Deutschland, die Dominikanische Republik, Estland, Frankreich, Grossbritannien, Indien, Irland, Israel, Italien, Japan, Kanada, Kenia, Kroatien, Litauen, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Nigeria, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, Singapur, Spanien, Südafrika, Südkorea, Tschechien, Ukraine, USA und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

ETH-Forschende tricksen Easyride der SBB aus

Den Standortdaten eines Smartphones sollte nicht vertraut werden, bilanzieren ETH-Forschende nach einem Experiment, das es ihnen ermöglichte, gratis Zug zu fahren.

publiziert am 15.5.2024
image

Noch mehr Daten von Dell gestohlen

Dell ist von einem grossen Data Breach betroffen. Jetzt behauptet der verantwortliche Hacker, auch noch ein anderes System geknackt zu haben.

publiziert am 15.5.2024
image

Datenleck bei BFH betrifft 9600 Kursteilnehmende

Die Berner Fachhochschule (BFH) hat eigenen Angaben zufolge sofort reagiert und die Betroffenen informiert.

publiziert am 14.5.2024
image

Sicherheitsbehörden warnen eindringlich vor Ransomware-Bande Black Basta

Black Basta hat sich auch in der Schweiz zu zahlreichen Angriffen bekannt. Ein neues Advisory von US-Behörden enthält Details zum Vorgehen der Cyberkriminellen.

publiziert am 13.5.2024 1