ABB lanciert Blockchain-Lösung für Stromabrechnung

24. April 2020, 09:23
  • energie
  • innovation
  • blockchain
image

In Zusammenarbeit mit dem Startup Ormera will der Konzern Verrechnung und Zahlung von Solarstrom automatisieren.

ABB und Ormera, ein Startup von Postfinance und Energie Wasser Bern (EWB), haben eine Blockchain-Lösung für Energiedienstleister und Hauseigentümer entwickelt. Diese soll die Messung, Verwaltung und Verrechnung des Stroms aus Solaranlagen automatisch, transparent und sicher abwickeln, verspricht der Konzern in einer Mitteilung.
Eine in Zusammenarbeit mit Ormera entwickelte und konfigurierte Smart-Meter-Lösung von ABB erfasst und bündelt die digitalen Daten zu Stromverbrauch und -produktion und sendet diese automatisch an die Blockchain-Applikation von Ormera. In dieser werden dann die Daten dem jeweiligen Nutzer zugeordnet und der Verrechnungsprozess automatisch über die hinterlegte Zahlungsverbindung ausgelöst. Zudem ermöglichten in Echtzeit verfügbare Daten die Anpassung der Tarife und würden die Transparenz garantieren, so ABB.
Die Applikation wurde bereits in Pilotprojekten getestet. ABB sieht viel Potential in der eigenen Lösung: "Weitere Einsatzgebiete sind beispielsweise die Gas- und Wasserrechnung oder die Verrechnung des bezogenen Stroms an einer Ladestation für Elektroautos." Die Installation und Inbetriebnahme seien in jedem Gebäude und ohne Programmierung möglich, wirbt der Tech-Konzern.
Ein neues Energiegesetz, das seit Anfang 2018 in Kraft ist, ermöglicht Hauseigentümern den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV). In diesem Rahmen können die Eigentümer den selber produzierten Strom an Bewohner einer Liegenschaft verkaufen.
Entsprechend ist ABB nicht alleine mit ihrer Lösung. Im Februar wurde etwa das Projekt "Quartierstrom" eines ETH-Teams und des Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt (WEW) mit einer Blockchain-Lösung abgeschlossen. Es sei weltweit das erste Projekt dieser Art, hiess es damals.

Loading

Mehr zum Thema

image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Blockchain-Startup generiert 5 Millionen mit Token-Verkauf

Chain4Travel will auf einem Blockchain-basierten Netzwerk den Handel von Reiseprodukten ermöglichen. Beim ersten Tokenverkauf hat das Startup 5 Millionen Franken generiert.

publiziert am 29.9.2022