Adobe stampft Grafiksoftware FreeHand ein

18. Mai 2007 um 17:00
  • technologien
  • adobe
image

Der Grafiksoftware-Hersteller Adobe wird keine neuen Versionen des beliebten Zeichen-Programms FreeHand mehr entwickeln.

Der Grafiksoftware-Hersteller Adobe wird keine neuen Versionen des beliebten Zeichen-Programms FreeHand mehr entwickeln. Damit wird FreeHand, das vor allem unter Mac-Usern beliebt ist, nur über Umwege auf den neueren Apple-Computern mit Intel-Chips laufen. Es wird auch keine Patches oder Updates zu FreeHand mehr geben. Adobe gewährt aber einen Rabatt an FreeHand-Besitzer, die auf die neueren Grafik-Produkte des Herstellers wechseln.
FreeHand kam über den Kauf von Macromedia zu Adobe und konkurrenzierte direkt das Ur-Adobe-Programm Illustrator. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Es braucht bessere Mass­nahmen gegen Deepfakes

Derzeit wird laut der Mozilla Foundation eine Technologie in Umlauf gebracht, bei der Massnahmen gegen den böswilligen Einsatz nicht durchdacht und eingebaut werden.

publiziert am 26.2.2024
image

Bald Windows-11-Updates ohne Neustart?

Gemäss einem Bericht könnte die Anzahl der notwendigen Neustarts zumindest verringert werden.

publiziert am 26.2.2024
image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024
image

VX IT Das schnellste IT-Rack der Welt

IT-Schranksystem. Willkommen in der Zukunft: Rittal präsentiert mit seinem IT-Racksystem VX IT einen maximal durchdachten Variantenbaukasten. Damit lassen sich in bisher unerreichter Schnelligkeit neue IT- Infrastrukturen aufbauen – vom einzelnen Server-Rack bis zum kompletten Rechenzentrum.