Auch Luzerner Studenten hacken gegen Corona

25. März 2020, 10:13
  • technologien
  • coronavirus
  • schweiz
  • international
image

Statt an Prüfungen nehmen die Studierenden am #CodeVsCovid19-Hackathon teil. Die WHO ruft ebenfalls zu einem globalen Hackathon auf.

Rund 180 Studentinnen und Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) schliessen sich ab dem 27. März dem #CodeVsCovid19-Hackathon an. "Um einen massgeblichen Beitrag zum Gelingen dieses Anlasses zu leisten, schickt die Hochschule Luzern den gesamten Master-Studiengang Applied Information & Data Science in den Einsatz", heisst es in einer Mitteilung.
"Wir bilden unsere Studentinnen und Studenten dazu aus, das wirtschaftliche und gesellschaftliche Potenzial in vorhandenen Daten zu erschliessen", sagt Andreas Brandenberg, Leiter des Studiengangs. "So sind sie in der Lage, grosse Datenmengen mit Hilfe moderner Datentechnologien und Analysemethoden nutzbar zu machen."

Prüfungen werden verschoben

Damit die Studierenden teilnehmen können, seien auch Prüfungen und Abgabefristen verschoben worden. Die Teilnahme werde an das Studium angerechnet. Eine Projektgruppe der HSLU soll beispielsweise mit einer Methode zur Analyse von sozialen Netzwerken die Verbreitung des Virus in der Gesellschaft simulieren. So liesse sich prognostizieren, wann und wo vermehrt Fälle der Krankheit auftauchen.
Der Online-Hackathon "#CodeVsCovid19" findet vom 27. bis 30. März statt. Während 72 Stunden sollen Projekte zum Umgang mit der Corona-Krise entwickelt werden. Initiiert wurde der Anlass von HackZurich und der ETH Zürich. Er steht unter dem Patronat des Bundesamts des Innern.

WHO und Tech-Konzerne lancieren ebenfalls Hackathon

Vom 26. bis 30. März findet mit "#BuildforCOVID19" ein weiterer globaler Hackathon statt. Er steht unter dem Patronat der WHO und wird von Tech-Konzernen wie Microsoft, Facebook, Twitter und WeChat unterstützt. Der Hackathon biete Developern eine Gelegenheit, Softwarelösungen zu entwickeln mit dem Ziel, einige der aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu bewältigen. Am 3. April soll dann eine Jury die Top-Projekte präsentieren.

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023