Aus Plantronics und Polycom wird "Poly"

18. März 2019, 12:47
  • people & jobs
  • polycom
  • workplace
image

Für zwei Milliarden Dollar kaufte Plantronics vor rund einem Jahr den Audio- und Videokonferenz-Anbieter Polycom.

Für zwei Milliarden Dollar kaufte Plantronics vor rund einem Jahr den Audio- und Videokonferenz-Anbieter Polycom. Nun gibt der kalifornische Headset-Hersteller Plantronics seine Transformation in "Poly" bekannt und will damit die Vereinigung der beiden Unternehmen besiegeln.
Poly vereine die Audio- und Videoexertise von Plantronics und Polycom, heisst es in einer Mitteilung. Dazu gehöre ein weitreichendes Portfolio an Endgeräten, mit denen sich Ablenkungen im Büro reduzieren und Entfernungen zwischen Kollegen in einer flexiblen Arbeitswelt überbrücken liessen. "Wir vereinen unsere Erfahrungen, damit Menschen so arbeiten können, wie es heutzutage nötig ist – flexibel, ortsunabhängig und mithilfe verschiedener Kollaborationslösungen", sagte Amy Barzdukas, Executive Vice President und Chief Marketing Officer, Poly. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft Schweiz hat Nachfolger für Channelchef Thomas Winter bestimmt

Andrew Reid übernimmt definitiv die 40-köpfige Abteilung für das Business mit den rund 4500 Partnern in der Schweiz. An der Organisation ändert sich nichts.

publiziert am 30.6.2022
image

Jetzt hat auch das BLW einen Chefdigitalisierer

Cédric Moullet wird als Vizedirektor im Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) die Digitalisierung und das Datenmanagement verantworten.

publiziert am 29.6.2022
image

Japans Chiphersteller sorgen sich um fehlende Fachkräfte

In den nächsten 10 Jahren benötigen Toshiba, Sony & Co. 35'000 Spezialistinnen und Spezialisten, um mit dem Investitionstempo Schritt zu halten.

publiziert am 29.6.2022
image

Novartis streicht in der Schweiz mehr als 10% der Stellen – IT betroffen

1400 der 11'600 Jobs in der Schweiz könnten wegfallen. Vom Stellenabbau betroffen ist auch die IT-Abteilung des Pharmakonzerns.

publiziert am 29.6.2022