Autonomes Mini-Auto übernimmt das Kofferschleppen

25. Oktober 2021, 11:49
  • innovation
  • robotik
  • new business
image

Mit Feriengästen in Saas-Fee testet Postauto Schweiz den Gepäck­transport mittels selbst­fahrender Kleinautos.

Er sieht aus wie ein kleines Postauto und übernimmt in dem autofreien Walliser Ferienort Saas-Fee den Gepäcktransport der mit dem ÖV anreisenden Gäste. An der ÖV-Endstation steht das Gefährt mit dem Namen Robi bereit, um die Lasten der Urlaubern zu übernehmen und ihnen das Wegstück zur Unterkunft zu erleichtern. Laut Postauto ist dies eine Schweizer Premiere.
Und alles funktioniert ganz einfach, wie einer gemeinsamen Mitteilung von Postauto, Saastal Tourismus und der Gemeinde Saas-Fee zu entnehmen ist. Der Gast stellt sein Gepäck auf den Robi und der folgt ihm dann auf Schritt und Tritt bis zur Unterkunft. Dort übernimmt man seine Koffer wieder und der "Roboter verabschiedet sich und fährt zum nächsten Gast".
Robi präsentiert sich im Look eines Mini-Postautos und wird in der ersten Testphase vom 19. Oktober bis 19. November 2021 wie vor gut 6 Jahren sein grosser Bruder im Zentrum von Sion von einer geschulten Person begleitet, um die Sicherheit zu gewährleisten, wie es heisst.
Laut Postauto wird dabei auch das Verhalten der Nutzer beobachtet und deren Rückmeldungen gesammelt. Bei den Tests geht es darum, die Technologie zu perfektionieren und marktreif zu machen. Ziel ist es, Robi ab Sommer 2022 ohne einen Operator einzusetzen. Vielmehr soll dann, "ein Teleoperateur den Roboter aus der Ferne steuern".

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schaltsekunde wird abgeschafft

Schaltsekunden haben schon mehrmals zu grossen Problemen in IT-Systemen geführt. In rund 13 Jahren sollen sie aber Geschichte sein.

publiziert am 22.11.2022
image

Schweizer Startup lanciert mit KI ausgestattete Hightech-Kleidung

Die Waadtländer Firma Wearin' will mit ihrer kugelsicheren Hightech-Weste die Sicherheit verstärken. Hinter der Technik steckt Künstliche Intelligenz.

publiziert am 22.11.2022
image

Helvetia investiert in einen Flotten-Manager

Über seinen Venture Fund beteiligt sich der Versicherer an Urban Connect. Das Zürcher Startup bietet B2B-Lösungen für das Flotten­-Management.

publiziert am 22.11.2022
image

Neuer Schweizer Fonds für Frauen-geführte Tech-Startups

Der Equity Fonds Privilège stellt 20 Millionen Franken für die Förderung von Tech-Startups bereit. Im Visier stehen Jungunternehmen, die von Frauen mitgegründet und -geführt werden.

publiziert am 21.11.2022