AWK meldet für 2020 ein Wachstum von 25%

25. März 2021, 10:21
image

In der Pandemie wuchs der Technologieberater um 100 Mitarbeitende. AWK will auf internationalen Märkten stärker werden.

Das Beratungshaus AWK meldet gute Zahlen für das Jahr 2020: Die Gruppe sei im Corona-Jahr um rund 25% gewachsen, es sei das 14. Jahr in Folge in dem die Firma zulege. Insgesamt sei man 2020 auf einen Umsatz von 90,9 Millionen Franken gekommen, im Vergleich zu 70 Millionen im Vorjahr.
Organisch ist AWK um 13% gewachsen, hat sich aber zudem das auf Financial Services spezialisierten Beratungsunternehmen Talos aus Zürich einverleibt. Deshalb ist das Wachstum besonders im Bereich Financial Services besonders gross ausgefallen.
Auch die Rekrutierungskampagne "The New 100" ist offenbar gut gelaufen: "AWK Group konnte ihre Experten-Practices in allen Bereichen personell aufstocken und wie geplant 100 neue Mitarbeitende einstellen", heisst es dazu. Ende 2020 zählte die Unternehmensgruppe 394 Mitarbeitende. Talos brachte im September 30 Angestellte unter das Dach von AWK.
Erst im Februar 2021 hat die AWK Group den Zusammenschluss mit dem deutschen Beratungshaus Ginkgo Management Consulting angekündigt. Damals hatte AWK erklärt, dass man weitere Akquisitionen plane und international wachsen wolle. Man wolle "vom Schweizer 'Local Hero' zum international gewichtigen Player aufzusteigen und das Unternehmen zu einer global leistungsfähigen Beratungsgruppe für digitale Transformation entwickeln", bestätigt AWK nun seine Absichten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Mitel will Unify-Business von Atos kaufen

Der Kommunikationsspezialist will den Bereich Unified Communications & Collaboration von Atos übernehmen. 3000 Mitarbeitende könnten ihren Arbeitgeber wechseln.

publiziert am 25.1.2023