Bald Gesetzesgrundlage für Staatstrojaner?

25. September 2012, 09:21
  • telco
  • gesetz
  • schweiz
image

Das Parlament in Bern verlangt die Schaffung einer ausdrücklichen Gesetzesgrundlage für den Einsatz von Staatstrojanern. Und es wird wieder intensiv über eine Entschädigung der Provider diskutiert.

Das Parlament in Bern verlangt die Schaffung einer ausdrücklichen Gesetzesgrundlage für den Einsatz von Staatstrojanern. Und es wird wieder intensiv über eine Entschädigung der Provider diskutiert.
Wie man heute der 'Neuen Zürcher Zeitung' entnehmen kann, wurde gestern im Parlament über den Überwachungsdienst des Bundes debattiert. Genau genommen wurden Teile einer Motion betreffend der laufenden Revision des Gesetzes über die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (Büpf) angenommen.
Es ging darum, die Aufgaben des Überwachungsdienstes künftig klarer zu formulieren. Aufgaben, die der Dienst im Auftrag der Strafverfolgungsbehörden ausübt, sollen neu in die Strafprozessordnung eingegliedert und aus dem Büpf genommen werden. Die Räte verlangen insbesondere die Schaffung einer ausdrücklichen Gesetzesgrundlage für den Einsatz von Staatstrojanern, berichtet die 'NZZ'. Der Bundesrat will laut seiner Stellungnahme zur Motion diese Forderung erfüllen.
Ausserdem hat sich gestern Bundesrätin Simonetta Sommaruga zur Entschädigung der Fernmeldedienstanbieter geäussert, ohne sich in der einen oder anderen Richtung festzulegen. Laut 'NZZ' mussten die Provider letztes Jahr Kosten in der Höhe von rund 20 Millionen Franken tragen. Die Bundesrätin sagte gemäss Wortprotokoll. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022