Bluewin TV belastet Swisscom-Zahlen - Antenna Hungária verkauft

9. Mai 2007, 11:26
  • telco
  • swisscom
  • geschäftszahlen
image

Gemäss den Geschäftszahlen von Swisscom für das erste Quartal 2007 resultierten ein stagnierender Umsatz von 2,38 Milliarden Franken und ein Gewinnrückgang.

Gemäss den Geschäftszahlen von Swisscom für das erste Quartal 2007 resultierten ein stagnierender Umsatz von 2,38 Milliarden Franken und ein Gewinnrückgang. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank um 6,4 Prozent von 1,03 Milliarden auf 968 Millionen Franken und der Betriebsgewinn (EBIT) betrug nur noch 619 Millionen, verglichen mit 686 Millionen im ersten Quartal des Vorjahres. Dies entspricht einem Gewinnrückgang um 9,8 Prozent. Der Reingewinn stieg minim von 460 auf 461 Millionen Franken.
Swisscom schreibt, der EBITDA-Rückgang resultiere aus tieferen Margen und höheren Kosten als Folge der Einführung von neuen Produkten wie Bluewin TV und des Aufbaus von neuen Geschäftsbereichen.
SCIS top
Am stärksten stieg der Umsatz im Bereich "Übrige", der hauptsächlich Umsätze von Swisscom IT Services (SCIS), Swisscom Broadcast, Antenna Hungária, Accarda sowie Swisscom Hospitality Services enthält. Nur noch der Bereich Mobile verzeichnete keinen Umsatzrückgang innerhalb von Swisscom. Fixnet sank um 7,2, Solutions um 2,4 und Corporate um 3,7 Prozent.
Gesamthaft wuchs im Bereich "Übrige" der Umsatz um 8,9 Prozent von 316 auf 344 Millionen Franken. Allerdings sank auch das EBITDA um 44,4 Prozent auf 20 Millionen. Dieser Rückgang ist auf Kosten für den Aufbau neuer Geschäftsbereiche zurückzuführen. Das Umsatzplus hingegen ist vor allem auf den höheren Umsatz von Swisscom IT Services zurückzuführen. Die IT-Sparte verzeichnete eine Umsatzsteigerung um 20,2 Prozent auf 101 Millionen Franken. Dies sei hauptsächlich eine Folge des höheren Umsatzes im Bereich Informatik-Outsourcing. Nur der Bereich Hospitality Services wuchs innerhalb von "Übrige" mehr. SCIS bleibt aber umsatzstärkster Teil dieses Segments.
Antenna Hungária verkauft
Das im Sommer 2005 übernommene abgeschlossen werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023