Börsianer strafen CA und Citrix ab

23. Oktober 2009, 05:57
  • rechenzentrum
  • citrix
  • software
  • geschäftszahlen
image

Der US-Softwarehersteller CA hat zwar einen Gewinn ausgewiesen, der höher ausfiel als von den meisten Analysten erwartet.

Der US-Softwarehersteller CA hat zwar einen Gewinn ausgewiesen, der höher ausfiel als von den meisten Analysten erwartet. Doch aufgrund der relativ schlechten Prognosen für die Zukunft sank der Aktienkurs um über 5 Prozent.
Der Umsatz des IBM- und BMC-Konkurrenten sank im zweiten Geschäftsquartal um 3 Prozent auf 1,07 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn stieg um 8 Prozent auf 218 Millionen Dollar. Für das laufende Jahr wird ein Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent erwartet. Bisher ging man von 4 Prozent aus.
Auch der Infrastruktursoftware-Anbieter Citrix hat rückläufige Umsätze präsentiert. Im Bereich "application virtualization" – dem wichtigsten Segment - sanken die Verkäufe um 8 Prozent auf 250 Millionen Dollar. Im Bereich der Desktop-Virtualisierung konnten die Umsätze hingegen verdreifacht werden. Auch der Citrix-Aktienkurs sank um 5 Prozent. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Leichte Umsatzsteigerung für Bedag

Der Kanton Bern erhält für 2021 eine Dividende von 3,55 Millionen Franken.

publiziert am 24.5.2022
image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Leichtes Wachstum bei Salt

Salt hat im ersten Quartal 2022 an Umsatz zugelegt. Auch bei den Firmenkunden ist der Telco gewachsen.

publiziert am 24.5.2022
image

Widerstand gegen RZ-Grossprojekt in Saint-Triphon

Das Projekt für ein Rechenzentrum im kleinen Waadtländer Dorf wird von Umweltverbänden und Anwohnern angefochten.

publiziert am 23.5.2022