BPA Solutions sucht Vertriebspartner

16. Dezember 2011, 05:30
  • schweiz
  • software
  • usa
  • international
image

Business-Software auf Basis von SharePoint.

Business-Software auf Basis von SharePoint.
Der Schweizer Software-Anbieter BPA Solutions plant eine Offensive auf dem Schweizer Markt. Der vor zehn Jahren von Boris Lutz in Neuchâtel gegründete Microsoft-SharePoint-Spezialist war bislang mehrheitlich im Ausland tätig, doch nun will das Unternehmen auch in der Schweiz ein Vertriebsnetz aufbauen. Unbescheiden bezeichnet sich BPA Solutions in einer Mitteilung als "weltweit führenden Anbieter von Business-Software basierend auf Microsoft SharePoint". "Revolutionär" seien die extrem kurzen Integrationszeiten von wenigen Tagen statt von mehreren Monaten.
BPA Solutions schreibt in der Mitteilung, man sei "nie" im Schweizer Markt präsent gewesen. Wie das Unternehmen auf Anfrage präzisiert, habe man zwei oder drei Kunden in der Schweiz, doch handle es sich hierbei eher um "Zufallstreffer". Nun soll der Schweizer Markt aktiv angegangen werden. Der Fokus lag bisher auf dem internationalen Markt, mehrheitlich in den USA. Als Entwickler von Standardlösungen konkurrenziere man Businesssoftware-Anbieter wie etwa Salesforce oder SAP.
Mit dem gemäss eigener Aussage "etablierten, reifen und preisgekrönten Produkt" wolle man nun den Heimmarkt in Angriff nehmen. Nächstes Jahr soll hierzulande ein flächendeckendes Netz an Vertriebspartner aufgebaut werden. Diese sollen dabei helfen, die Lösung in der Cloud oder direkt beim Kunden zu integrieren. Mit MondayCoffee und Innobit hat das Unternehmen bereits zwei Partner hierzulande. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1