Buss verlängert Outsourcing-Vertrag mit Capgemini

5. Januar 2011, 14:43
  • cloud
  • capgemini
  • outsourcing
image

Die in Prattlen beheimatete Buss AG hat den seit 2003 bestehenden Outsourcing-Vertrag mit der Schweizer Dependance des IT-Beraters und -Dienstleisters Capgemini um drei Jahre verlängert.

Die in Prattlen beheimatete Buss AG hat den seit 2003 bestehenden Outsourcing-Vertrag mit der Schweizer Dependance des IT-Beraters und -Dienstleisters Capgemini um drei Jahre verlängert. Buss baut als Spezialist für Knetmaschinen Aufbereitungsanlagen für die Kunststoff-, Aluminium-, Chemie- und Nahrungsmittelindustrie.
Capgemini wird aus der Schweiz heraus über sein weltweites Netzwerk die Buss-Standorte in der Schweiz, den USA, Japan, China und Singapur betreuen. Neben Infrastrukturaufgaben umfasst der Vertrag den Unterhalt des Data Centers sowie den Betrieb des Servicedesk und einer Reihe von Applikationen, teilt Capgemini heute mit. Buss bezahlt die bezogenen Leistungen im Pay-per-Use-Modell. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022