Citrix steigert Ein­nahmen mit Abos

24. Januar 2019, 14:17
  • international
  • citrix
  • software
  • saas
  • geschäftszahlen
image

Der US-Softwareanbieter Citrix hat das letzte Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von fünf Prozent abgeschlossen.

Der US-Softwareanbieter Citrix hat das letzte Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von fünf Prozent abgeschlossen. Der Umsatz betrug 2,97 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen mitteilt. In der EMEA-Region habe das Umsatzwachstum acht Prozent betragen.
Der Reingewinn betrug 791 Millionen Dollar nach 744 Millionen Dollar im Jahr zuvor.
15 Prozent des Gesamtumsatzes seien 2018 mit Erlösen aus Abonnements erzielt worden. Im Jahresvergleich habe man den Umsatz aus Subscriptions um 45 Prozent gewachsen. Der Wandel hin zu einem Abo-Modell habe sich beschleunigt, schreibt der Softwareanbieter.
Im Jahresvergleich steigen auch die Einnahmen mit Support und Services und zwar um zwei Prozent auf 1,78 Milliarden Dollar. Gleichzeitig gingen die Einnahmen mit Lizenzen um vier Prozent zurück.
"Ich glaube, dass wir heute das beste Produktportfolio haben, das wir je hatten, und unsere langfristige Vision findet sowohl bei Kunden als auch bei Partnern Anklang", sagte CEO David Henshall in einem Statement. Potenzial sieht er im Bereich Digital Workspace und für das Netzwerkgeschäft.
Für das laufende Geschäftsjahr 2019 visiert Citrix einen Umsatz zwischen 3,08 und 3,09 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von rund 700 Millionen Dollar an. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023